Connect with us

Bíblia ALBRECHT1926

Salmos 132

Eine Fürbitte für Davids Haus

1 Ein Stufenlied.Vielleicht ist dieses Lied für die Einweihung des Tempels unter Salomo gedichtet worden (s. 1. Kön. 8; 2. Chron. 5 und 6. Vgl. namentlich Ps. 132,8-10 mit 2. Chron. 6,41-42). Der Dichter beginnt mit der Bitte, Gott möge all der Mühen und Opfer gedenken, die David auf sich genommen habe, um der Lade Gottes eine feste Wohnstatt zu bereiten (V.1-5). Nun ist diese feste Wohnung endlich auf Zion da (V.6 und 7). Gott möge sie einnehmen und von ihr aus den Priestern und Frommen seinen Segen spenden (V.8 und 9). Ferner wird Gott gebeten, um Davids willen auch dessen gesalbten Nachfolger zu segnen (V.10). Dies hat Gott ja auch David eidlich verheißen (V.11 und 12). Denn er hat Zion, wo Davids Thron steht, zu seinem Wohnsitz erkoren. Von dort will er nun seinen Segen spenden und Davids Haus mächtig werden lassen (V.13-18)./ Gedenke, Jahwe, dem David / All die Opfer, die er gebracht.Indem du seinem Hause deinen Segen schenkst.

2 Er leistete Jahwe einen Schwur, / Gelobte dem starken Gott JakobsEs schmerzte David tief, daß die Bundeslade, als er sie hatte nach Zion bringen lassen, dort ohne festes Haus war. Er wollte sich keine Ruhe gönnen, bis er Gott ein Heiligtum gebaut habe (vgl. 2. Sam. 7; 1. Chron. 17).:

3 "Wahrlich, nicht geh ich ins Zelt meines HausesDavid nennt sein Haus "Zelt", weil auch die Lade Gottes bis dahin nur ein "Zelt" hatte., / Nicht besteig ich das Bett meines Lagers,

4 Nicht gönne ich Schlaf meinen Augen / Noch meinen Wimpern Schlummer:

5 Bis ich eine Stätte für Jahwe gefunden, / Eine Wohnung für Jakobs starken Gott."

6 Sieh, wirHier mit V.6 beginnt die Rede der Gemeinde, die in V.1-5 Gott an seine Verheißung erinnert hat.hörten, sieDie Bundeslade.sei in EfrâtaEfrâta ist der Name des Gebiets, in dem Kirjat-Jearim lag. Dort war die Bundeslade (1. Sam. 7,1; 2. Sam. 6,3), nachdem sie zuerst in Silo gewesen war (1. Sam. 1,3)., / Wir haben sie dann in JaarsJaar ist die Abkürzung von Kirjat-Jearim.Gefilden gefunden.Der Ort, wo die Bundeslade in Kirjat-Jearim stand, war ihrer so unwürdig, daß es fast war, als hätte man sie auf freiem Feld gefunden.

7 So laßt uns denn in seine Wohnung gehnDie "Wohnung" ist der für die Bundeslade von David auf Zion errichtete Zelttempel (2. Sam. 7,2)., / Uns niederwerfen vor seiner Füße Schemel.So wird die Bundeslade genannt.

8 Auf, Jahwe, begib dich zu deiner RuhstattDiese Worte beziehen sich auf die Überführung der Bundeslade von Kirjat-Jearim nach Zion., / Du und die Lade, das Bild deiner Macht!Man denke hier an die Tatsachen, die die Israeliten in bezug auf die Macht oder die Unantastbarkeit der Bundeslade erlebt hatten (1. Sam. 5; 6,19ff.; 2. Sam. 6,6ff.).

9 Deine Priester werden dir dienen in TreueWährend die Priester in Silo, Hofni und Pinehas, Elis Söhne, untreu und gottlos gewesen waren (1. Sam. 2,12-17.22)., / Und deine Frommen werden sich freun.

10 Um Davids, deines Knechtes, willen / Versage nicht deines Gesalbten Bitte!Der Gesalbte ist kein anderer als der gesalbte König aus Davids Haus. Salomo ist gemeint, wenn der Psalm wirklich für die von ihm vollzogene Einweihung des Tempels gedichtet worden ist.

11 Jahwe hat David geschworen / – Wahr ist's, nicht nimmt er's zurück -: / Von der Frucht deines Leibes / Will ich einen Mann auf den Thron dir setzen.

12 Halten deine Söhne den Bund mit mir / Und mein Zeugnis, das ich sie lehre: / So sollen auch ihre Söhne für immer / Dir auf dem Throne sitzen."

13 Denn Jahwe hat Zion erwählt, / Hat es zu seinem Wohnsitz begehrtIn V.14-16 redet Gott selbst darüber, wie er Zion und Jerusalem erwählt hat.:

14 "Dies ist meine Ruhstatt für immer; / Hier will ich bleiben, weil ich esZion.begehrt.

15 SeineZions.Nahrung will ich reichlich segnen, / Seine Armen sättigen mit Brot.

16 Seine Priester will ich kleiden in Heil, / Und seine Frommen sollen laut jauchzen.

17 Dort laß ich ein HornDas Horn ist ein Bild der Macht und Herrschaft. Vgl. Luk. 1,69.für DavidD.h. für Davids ganzes Geschlecht.sprossen: / Meinem Gesalbten hab ich eine Leuchte bereitet.Die Leuchte bedeutet den Fortbestand des Hauses (1. Kön. 11,36; 15,4; 2. Sam. 21,17).

18 Seine Feinde will ich in Schande kleiden, / Aber auf ihm soll glänzen seine Krone."

Continuar Lendo