Connect with us

Bíblia LUT-1545-LH

Êxodo 26

1 DJE Wonung soltu machen von zehen Teppichen / von weisser gezwirnter seiden / von geler seiden / von scharlacken vnd rosinrot / Cherubim soltu dran machen künstlich.

2 Die lenge eins Teppichs sol acht vnd zwenzig ellen sein / die breite vier ellen / vnd sollen alle zehen gleich sein /

3 vnd sollen ja funff zusamen gefüget sein / eine an die andern.

4 Vnd solt Schleufflin machen von geler seiden an jglichs teppichs orten / da sie sollen zusamen gefugt sein / das ja zween vnd zween an jren orten zusamen gehefft werden /

5 funffzig schleufflin an jglichem teppich / das einer den andern zusamen fasse.

6 Vnd solt funffzig güldene Heffte machen damit man die teppich zusamen heffte / einen an den andern / auff das es eine Wonung werde. Exod. 36.

7 DV solt auch eine Decke aus zigenhar machen / zur Hütten vber die Wonunge / von eilff teppichen.

8 Die lenge eins teppichs sol dreissig ellen sein / die breite aber vier ellen / vnd sollen alle eilffe gleich gros sein.

9 Fünffe soltu an einander fügen / vnd sechse auch an einander / das du den sechsten teppich zwifeltig machest forn an der Hütten.

10 Vnd solt an einem jglichen teppich funffzig Schleufflin machen an jren orten / das sie aneinander bey den enden gefüget werden.

11 Vnd solt funffzig eherne Heffte machen / vnd die heffte in die Schleufflin thun / das die Hütte zusamen gefüget / vnd eine hütte werde.

12 Aber das vberlenge an den teppichen der Hütten / soltu die helfft lassen vberhangen an der Hütten /

13 auff beiden seiten eine ellen lang / das das vbrige sey an der hütten seiten / vnd auff beiden seiten sie bedecke.

14 Vber diese Decke soltu eine decke machen / von rötlichen Widerfellen / Dazu vber sie / eine decke von Dachsfellen.

15 DV solt auch Bretter machen zu der Wonung von foern holtz die stehen sollen /

16 Zehen ellen lang sol ein Bret sein / vnd anderhalb ellen breit.

17 Zween Zapffen sol ein bret haben / das eins an das ander müge gesetzt werden / Also soltu alle bretter der Wonunge machen.

18 Zwenzig sollen jr stehen gegen dem mittag /

19 die sollen vierzig silbern Füsse vnten haben / ja zween füsse vnter jglichem bret / an seine zween zapffen.

20 Also auff der andern seiten / gegen mitternacht / sollen auch zwenzig bret stehen /

21 vnd vierzig silbern füsse / ja zween füsse vnter jglichem bret.

22 Aber hinden an der Wonung / gegen dem Abend soltu sechs bret machen /

23 dazu zwey bret hinden an die zwo ecken der Wonung /

24 das ein jglichs der beider sich mit seinem ortbret von vnten auff geselle / vnd oben am heubt gleich zusamen kome mit einem klammer /

25 Das acht breter seien mit jren silbem füssen / der sechzehen sein / ja zween vnter einem bret. Exod. 36.

26 VND solt Riegel machen von foern holtz / funffe zu den breten auff einer seiten der Wonunge /

27 vnd funffe zu den breten auff der ander seiten der wonunge / vnd funff zu den breten / hinden an der wonunge gegen dem abend.

28 Vnd solt die Riegel mitten an den breten durch hin stossen / vnd alles zusamen fassen / von einem ort zu dem andern.

29 Vnd solt die Bret mit golde vberziehen / vnd jre Rincken von gold machen / das man die Riegel drein thu /

30 Vnd die riegel soltu mit gold vberziehen. Vnd also soltu denn die Wonung auffrichten / nach der weise / wie du gesehen hast auff dem Berge.

31 VND solt einen Furhang machen von geler seiden / scharlacken vnd rosinrot / vnd gezwirnter weisser seiden / vnd solt Cherubim dran machen künstlich /

32 Vnd solt jn hengen an vier Seulen von foern holtz / die mit gold vberzogen sind / vnd güldene Kneuffe / vnd vier silberne Füsse haben.

33 Vnd solt den Furhang mit Hefften anhefften / vnd die Lade des Zeugnis inwendig des Furhangs setzen / das er euch ein vnterscheid sey zwisschen dem Heiligen vnd dem Allerheiligsten.

34 VND solt den Gnadenstuel thun auff die Lade des Zeugnis in dem Allerheiligsten.

35 Den Tisch aber setze ausser dem Furhang / vnd den Leuchter gegen dem Tisch vber / zu mittag werts der Wonunge / das der Tisch stehe gegen mitternacht.

36 VND solt ein Tuch machen in die Thür der Hütten / gewirckt von geler seiden / rosinrot / scharlacken vnd gezwirnter weisser seiden.

37 Vnd solt dem selben Tuch funff Seulen machen von foern holtz mit gold vberzogen / mit gülden kneuffen / vnd solt jnen funff ehrnen füsse giessen.

Continuar Lendo