Connect with us

Bíblia LUT-1545-LH

Jeremias 19

1 SO spricht der HERR / Gehe hin / vnd keuff dir einen erdenen Krug vom Töpffer / sampt etlichen von den eltesten des Volcks / vnd fur den eltesten der Priester /

2 Vnd gehe hin aus ins tal BenHinnom / das vor dem Zigelthor ligt / vnd predige daselbs die wort / die ich dir sage /

3 vnd sprich / Höret des HERRN wort / jr könige Juda vnd bürger zu Jerusalem / so spricht der HERR Zebaoth / der Gott Jsrael / Sihe / Jch wil ein solch vnglück vber diese Stet gehen lassen / das wer es hören wird / jm die ohren klingen sollen.

4 Darumb das sie mich verlassen / vnd diese stet einem frembden Gott gegeben haben / vnd andern Göttern drinnen gereuchert haben / die weder sie / noch jre Veter / noch die könige Juda / gekand haben / vnd haben diese stet vol vnschüldiges Bluts gemacht.

5 Denn sie haben dem Baal höhen gebawet / jre Kinder zuuerbrennen / dem Baal zu Brandopffern / welchs ich jnen weder geboten noch dauon geredt habe / dazu in mein Hertz nie komen ist. 1. Reg. 3; Jere. 7.

6 DARumb sihe / Es wird die zeit komen / spricht der HERR / das man diese stet nicht mehr Thopheth / noch das tal BenHinnom / sondern Würgetal / heissen wird.

7 Denn ich wil den GottesdienstEbr. Rat / Die Propheten heissen gemenigliche Abgötterey oder falschen Gottesdienst / vergeblich eitel ding / Wie auch Christus Matth. 15 Jtem der Gottlosen rat oder lere / Psal. 1 Jtem lügen / falsch triegerey etc. welches wir das mehrer teil Abgötterey verdolmetscht haben. Juda vnd Jerusalem / dieses Orts / zerstören / vnd wil sie durchs Schwert fallen lassen / fur jren Feinden / vnter der hand dere / so nach jrem Leben stehen / vnd wil jre Leichnam den vogeln des Himels / vnd den Thieren auff Erden zu fressen geben.

8 Vnd wil diese Stad wüste machen / vnd zum spot / Das alle die fur vber gehen / werden sich verwundern / vber alle jre Plage / vnd jr spotten.

9 Jch wil sie lassen jrer Söne vnd Töchter fleisch fressen / vnd einer sol des andern fleisch fressen in der not vnd angst / damit sie jre Feinde vnd die / so nach jrem Leben stehen / bedrengen werden. Deut. 28; Luc. 19.

10 VND du solt den Krug zubrechen fur den Mennern / die mit dir gangen sind /

11 vnd sprich zu jnen / so spricht der HERR Zebaoth / Eben wie man eins Töpffers gefes zubricht / das nicht mag wider gantz werden / So wil ich dis Volck vnd diese Stad auch zubrechen / vnd sollen dazu im Thopheth begraben werden / weil sonst kein Raum sein wird zu begraben.

12 So wil ich mit dieser Stet (spricht der HERR) vnd seinen Einwonern vmbgehen / das die Stad werden sol / gleich wie Thopheth.

13 Dazu sollen die heuser zu Jerusalem vnd die heuser der könige Juda / eben so vnrein werden / als die stet Thopheth / Ja alle Heuser / da sie auff den dechern gereuchert haben / allem Heer des Himels / vnd andern Göttern Tranckopffer geopffert haben.

14 VND da Jeremia wider von Thopheth kam / dahin jn der HERR gesand hatte zu weissagen / trat er in den Vorhoff am hause des HERRN / vnd sprach zu allem volck /

15 so spricht der HERR Zebaoth / der Gott Jsrael. Sihe / Jch wil vber diese Stad vnd vber alle jre Stedte / alle das vnglück komen lassen / das ich wider sie geredt habe / darumb / das sie halstarrig sind / vnd meine wort nicht hören wollen.

Continuar Lendo