Connect with us

Bíblia LUT-1545-LH

Jeremias 40

1 DJS ist das wort / so vom HERRN geschach zu Jeremia / Da jn NebusarAdan der Heubtman los lies zu Rama / Denn er war auch mit Keten gebunden / vnter allen denen / die zu Jerusalem vnd in Juda gefangen waren / das man sie gen Babel wegfüren solte.

2 Da nu der Heubtman Jeremia zu sich hatte lassen holen / sprach er zu jm / Der HERR dein Gott hat dis vnglück vber diese stete geredt /

3 vnd hats auch komen lassen vnd gethan / wie er geredt hat / Denn jr habt gesundigt wider den HERRN / vnd seiner stimme nicht gehorcht / Darumb ist euch solchs widerfaren.

4 NV sihe / Jch hab dich heute los gemacht von den Keten / damit deine hende gebunden waren / Gefelt dirs mit mir gen Babel zu zihen / So kom / du solt mir befolhen sein. Gefelt dirs aber nicht mit mir gen Babel zu zihen / so las anstehen / Sihe / da hastu das gantze Land fur dir / wo dichs gut dünckt / vnd dir gefelt / da zeuch hin /

5 Denn weiter hin aus wird kein widerkeren sein. Darumb magstu keren zu Gedalja dem sone Ahikam / des sons Saphan / welchen der König zu Babel gesetzt hat vber die Stedte in Juda / vnd bey dem selbigen vnter dem volck bleiben / Oder gehe / wo hin dirs wolgefelt. Vnd der Heubtman gab jm Zerung / vnd Geschencke / vnd lies jn gehen.

6 Also kam Jeremia zu Gedalja dem sone Ahikam gen Mizpa / vnd bleib bey jm vnter dem Volck / das im Lande noch vbrig war.

7 DA nu die Heubtleute / so auff dem felde sich enthielten / sampt jren Leuten / erfuren / das der König zu Babel hatte Gedalja den son Ahikam vber das Land gesetzt / vnd beide vber Menner vnd Weiber / Kinder / vnd die Geringen im Lande / welche nicht gen Babel gefuret waren /

8 kamen sie zu Gedalja gen Mizpa / nemlich / Jsmael der son Nethanja / Johanan vnd Jonathan / die söne Kareah / vnd Seraja der son Thanhumeth / vnd die söne Ephai von Nethophath / vnd Jesanja der son Maachathi / sampt jren Mennern.

9 Vnd Gedalja der son Ahikam des sons Saphan / thet jnen vnd jren mennern einen Eid / vnd sprach / Fürcht euch nicht / das jr den Chaldeern vnterthan sein sollet / Bleibt im Lande / vnd seid dem Könige zu Babel vnterthan / so wirds euch wolgehen.

10 Sihe / Jch wone hie zu Mizpa / das ich den Chaldeern diene / die zu vns komen / Darumb so samlet ein den Wein / vnd Feigen / vnd Ole / vnd legets in ewer gefesse / vnd wonet in ewren Stedten / die jr bekomen habt.

11 AVch alle Jüden / so im lande Moab / vnd der kinder Ammon / vnd in Edom / vnd in allen Lendern waren / da sie höreten / das der König zu Babel hette lassen etliche in Juda vberbleiben / vnd vber sie gesetzt Gedalja / den son Ahikam des sons Saphan /

12 kamen sie alle wider von allen Orten / dahin sie verstossen waren ins land Juda zu Gedalja gen Mizpa / vnd samleten ein seer viel Weins vnd Sommer früchte.

13 ABer Johanan der son Kareah / sampt alle den Heubtleuten / so auff dem felde sich enthalten hatten / kamen zu Gedalja gen Mizpa /

14 vnd sprachen zu jm / Weistu auch / das Baelim der König der kinder Ammon gesand hat / Jsmael den son Nethanja / das er dich sol erschlagen? Das wolt jnen aber Gedalja der son Ahikam nicht gleuben.

15 Da sprach Johanan der son Kareah zu Gedalja heimlich zu Mizpa / Lieber / Jch wil hin gehen vnd Jsmael den son Nethanja schlahen / das niemand erfaren sol. Warumb sol er dich erschlahen / Das alle Jüden / so zu dir versamlet sind / zurstrewet werden / vnd die noch aus Juda vberblieben sind / vmbkomen?

16 Aber Gedalja der son Ahikam sprach zu Johanan dem son Kareah / Du solt das nicht thun / Es ist nicht war / das du von Jsmael sagest.

Continuar Lendo