Connect with us

Bíblia LUT-1545-LH

Jó 22

1 DA antwortet Eliphas von Thema / vnd sprach /

2 Was darff Gott eines starcken / Vnd was nutzt jm ein Kluger?

3 Meinstu das dem Allmechtigen gefalle / das du dich so from machest? Oder was hilffts jn / ob du deine wege gleich on wandel achtest?

4 Meinstu er wird sich fur dir fürchten dich zu straffen / vnd mit dir fur gericht tretten?

5 Ja deine bosheit ist zu gros / vnd deiner missethat ist kein ende.

6 Du hast etwa deinem Bruder ein Pfand genomen on vrsach / Du hast den Nacketen die kleider ausgezogen.

7 Du hast die Müden nicht getrenckt mit wasser / vnd hast dem Hungerigen dein brot versagt.

8 Du hast gewalt im Lande geübt / vnd prechtig drinnen gesessen.

9 Die widwen hastu leer lassen gehen / vnd die arm der Waisen zubrochen.

10 Darumb bistu mit stricken vmbgeben / vnd furcht hat dich plötzlich erschreckt.

11 Soltestu denn nicht die finsternisFinsternis heisst trübsal vnd vnglück. Widerumb Liecht / heisset glück vnd heil.sehen / vnd die Wasserflut / dich nicht bedecken?

12 SJhe / Gott ist hoch droben im Himel / vnd sihet die Sternen droben in der höhe /

13 Vnd du sprichst / was weis Gott? Solt er das im tunckel ist richten können?

14 Die wolcken sind seine vordecke / vnd sihet nicht / vnd wandelt im vmbgang des Himels.

15 Wiltu der welt laufft achten / darinnen die Vngerechten gegangen sind?

16 Die vergangen sind ehe denn es zeit war / vnd das wasser hat jren grund weg gewasschen.

17 Die zu Gott sprachen / Heb dich von vns / was solt der Allmechtige jnen thun können?

18 So er doch jr Haus mit güter füllet / Aber der Gottlosen meinung sey ferne von mir.

19 Die Gerechten werden sehen vnd sich frewen / vnd der Vnschüldige wird jr spotten.

20 Was gilts / jr wesen wird verschwinden / vnd jr vbriges das fewr verzeren?

21 SO vertrage dich nu mit jm vnd habe friede / Daraus wird dir viel guts komen.

22 Höre das Gesetz von seinem munde / vnd fasse seine rede in dein hertz.

23 Wirstu dich bekeren zu dem Allmechtigen / so wirstu gebawet werden / vnd vnrecht ferne von deiner Hütten thun.

24 So wirstu fur erden gold geben / vnd fur die felsen güldene beche.

25 Vnd der Allmechtige wird dein gold sein / vnd silber wird dir zugeheufft werden.

26 Denn wirstu deine lust haben an dem Allmechtigen / vnd dein andlitz zu Gott auffheben.

27 So wirstu jn bitten / vnd er wird dich hören / vnd wirst deine gelübde bezalen.

28 Was du wirst furnemen wird er dir lassen gelingen / Vnd das liecht wird auff deinem wege scheinen.

29 Denn die sich demütigen / die erhöhet er / Vnd wer seine augen niderschlegt / der wird genesen.

30 Vnd der vnschüldige wird errettet werden / Er wird aber errettet vmb seiner hende reinigkeit willen.

Continuar Lendo