Connect with us

Bíblia LUT-1545-LH

Salmos 119

1 WOl denen die on wandel leben / Die im Gesetze des HERRN wandeln.

2 Wol denen / die seine Zeugnis halten / Die jn von gantzem hertzen suchen.

3 Denn welche auff seinen Wegen wandeln / Die thun kein vbels.

4 Du hast geboten vleissig zu halten / Deine Befelh.

5 O das mein Leben deine Rechte / Mit gantzem ernst hielte.

6 Wenn ich schawe allein auff deine Gebot / So werde ich nicht zu schanden.

7 Jch dancke dir von rechtem hertzen / Das du mich lerest die Rechte deiner Gerechtigkeit.

8 Deine Rechte wil ich halten / Verlas mich nimer mehr.

9 WJE wird ein Jüngling seinen Weg vnstrefflich gehen? Wenn er sich helt nach deinen Worten.

10 Jch suche dich von gantzem hertzen / Las mich nicht feilen deiner Gebot.

11 Jch behalte dein Wort in meinem Hertzen / Auff das ich nicht wider dich sündige.

12 Gelobet seiestu HERR / Lere mich deine Rechte.

13 Jch wil mit meinen Lippen erzelen / Alle Rechte deines mundes.

14 Jch frewe mich des weges deiner Zeugnis / Als vber allerley Reichthumb.

15 Jch rede was du befolhen hast / Vnd schawe auff deine Wege.

16 Jch habe lust zu deinen Rechten / Vnd vergesse deiner Wort nicht.

17 THV wol deinem Knecht / das ich lebe / Vnd dein Wort halte.

18 Offene mir die augen / Das ich sehe / die Wunder an deinem Gesetze.

19 Jch bin ein Gast auff Erden / Verbirge deine Gebot nicht fur mir.

20 Meine Seele ist zumalmet fur verlangen / Nach deinen Rechten alle zeit.

21 Du schiltest die Stoltzen / Verflucht sind die deiner Gebot feilen.

22 Wende von mir schmach vnd verachtung / Denn ich halte deine Zeugnis.

23 Es sitzen auch die Fürsten / vnd reden wider mich / Aber dein Knecht redet von deinen Rechten.

24 Jch habe lust zu deinen Zeugnissen / Die sind meine Ratsleute.

25 MEine Seele ligt im staube / Erquicke mich nach deinem Wort.

26 Jch erzele meine wege / vnd du erhörest mich / Lere mich deine Rechte.

27 Vnterweise mich den weg deiner Befelh / So wil ich reden von deinen Wundern.

28 Jch greme mich / das mir das Hertz verschmacht / Stercke mich nach deinem Wort.

29 Wende von mir den falschen weg / Vnd gönne mir dein Gesetze.

30 Jch habe den weg der Warheit erwelet / Deine Rechte hab ich fur mich gestellet.

31 Jch hange an deinen Zeugnissen / HERR las mich nicht zu schanden werden.

32 Wenn du mein Hertz tröstest / So lauffe ich den weg deiner Gebot.

33 ZEige mir HERR den weg deiner Rechte / Das ich sie beware bis ans ende.

34 Vnterweise mich / das ich beware dein Gesetze / Vnd halte es von gantzem Hertzen.

35 Füre mich auff dem Steige deiner Gebot / Denn ich habe lust dazu.

36 Neige mein hertz zu deinen Zeugnissen / Vnd nicht zum Geitz.

37 Wende meine augen ab / das sie nicht sehen nach vnnützer Lere / Sondern erquicke mich auff deinem Wege.

38 Las deinen Knecht dein Gebot festiglich fur dein Wort halten / Das ich dich fürchte.

39 Wende von mir die schmach / die ich schewe / Denn deine Rechte sind lieblich.

40 Sihe / ich begere deiner Befelhe / Erquicke mich mit deiner Gerechtigkeit.

41 HERR / Las mir deine gnade widerfaren / Deine Hülffe / nach deinem Wort.

42 Das ich antworten müge meinem Lesterer / Denn ich verlas mich auff dein Wort.

43 Vnd nim ja nicht von meinem munde das wort der Warheit / Denn ich hoffe auff deine Rechte.

44 Jch wil dein Gesetz halten alle wege / Jmer vnd ewiglich.

45 Vnd ich wandele frölich / Denn ich suche deine Befelh.

46 Jch rede von deinen Zeugnissen fur Königen / Vnd scheme mich nicht.

47 Vnd habe lust an deinen Geboten / Vnd sind mir lieb.

48 Vnd hebe meine hende auff zu deinen Geboten / die mir lieb sind / Vnd rede von deinen Rechten.

49 GEdencke deinem Knechte an dein Wort / Auff welches du mich lessest hoffen.

50 Das ist mein Trost in meinem Elende / Denn dein Wort erquicket mich.

51 Die Stoltzen haben jren spott an mir / Dennoch weiche ich nicht von deinem Gesetz.

52 HERR / wenn ich gedencke / wie du von der Welt her gerichtet hast / So werde ich getröstet.

53 Jch bin entbrand vber die Gottlosen / Die dein Gesetz verlassen.

54 Deine Rechte sind mein Lied / Jn meinem Hause.

55 HERR ich gedencke des nachts an deinen Namen / Vnd halte dein Gesetz.

56 Das ist mein Schatz / Das ich deinen Befelh halte.

57 JCH hab gesagt / HERR das sol mein Erbe sein / Das ich deine Wege halte.

58 Jch flehe fur deinem Angesichte / von gantzem hertzen / Sey mir gnedig nach deinem Wort.

59 Jch betrachte meine wege / Vnd kere meine füsse zu deinen Zeugnissen.

60 Jch eile vnd seume mich nicht / Zu halten deine Gebot.

61 Der Gottlosen rotte beraubet mich / Aber ich vergesse deines Gesetzes nicht. Colloss. 2.

62 Zur mitternacht stehe ich auff / dir zu dancken / Fur die Rechte deiner gerechtigkeit.

63 Jch halte mich zu denen / die dich fürchten / Vnd deinen Befelh halten.

64 HERR / die Erde ist vol deiner Güte / Lere mich deine Rechte.

65 DV thust guts deinem Knechte / HERR nach deinem Wort.

66 Lere mich heilsame sitten vnd erkentnisDas ist bescheidenheit. / Denn ich gleube deinen Geboten. 2. Pet. 1.

67 Ehe ich gedemütiget ward / jrret ich / Nu aber halte ich dein Wort.

68 Du bist gütig vnd freundlich / Lere mich deine Rechte.

69 Die Stoltzen ertichten Lügen vber mich / Jch aber halte von gantzem hertzen deinen Befelh.

70 Jr hertz ist dick wie Schmehr / Jch aber habe lust an deinem Gesetze.

71 ES ist mir lieb / das du mich gedemütiget hast / Das ich deine Rechte lerne.

72 Das Gesetze deines Mundes ist mir lieber / Denn viel tausent stück Gold vnd Silber.

73 DEine Hand hat mich gemacht / vnd bereitet / Vnterweise mich / das ich deine Gebot lerne.

74 Die dich fürchten / sehen mich vnd frewen sich / Denn ich hoffe auff deine Wort.

75 HERR ich weis / das deine Gerichte recht sind / Vnd hast mich trewlich gedemütiget.

76 Deine Gnade müsse mein trost sein / Wie du deinem Knecht zugesagt hast.

77 Las mir deine Barmhertzigkeit wider faren / das ich lebe / Denn ich habe lust zu deinem Gesetz.

78 Ah das die Stoltzen müsten zu schanden werden / die mich mit Lügen niderdrücken / Jch aber rede von deinem Befelh.

79 Ah das sich müssen zu mir halten / die dich fürchten / Vnd deine Zeugnisse kennen.

80 Mein hertz bleibe rechtschaffen in deinen Rechten / Das ich nicht zu schanden werde.

81 MEine Seele verlanget nach deinem Heil / Jch hoffe auff dein Wort.

82 Meine augen sehnen sich nach deinem Wort / Vnd sagen / Wenn tröstestu mich?

83 Denn ich bin wie ein HautDa man öle / wein / wasser inne füret / wie ein watsack. im rauch / Deiner Rechte vergesse ich nicht.

84 Wie lange sol dein Knecht warten? Wenn wiltu gericht halten vber meine Verfolger.

85 Die Stoltzen graben mir Gruben / Die nicht sind nach deinem Gesetze.

86 Deine Gebot sind eitel Warheit / Sie verfolgen mich mit Lügen / Hilff mir.

87 Sie haben mich schier vmbbracht auff Erden / Jch aber verlasse dein Befelh nicht.

88 Erquicke mich durch deine Gnade / Das ich halte die Zeugnis deines Mundes.

89 HERR dein Wort bleibt ewiglich / So weit der Himel ist.

90 Deine Warheit wehret fur vnd fur / Du hast die Erde zugerichtet / vnd sie bleibt stehen.

91 Es bleibt teglich nach deinem Wort / Denn es mus dir alles dienen.

92 WO dein Gesetz nicht mein trost gewest were / So were ich vergangen in meinem Elende.

93 Jch wil deinen Befelh nimer mehr vergessen / Denn du erquickest mich da mit.

94 Jch bin dein / hilff mir / Denn ich suche deine Befelh.

95 Die Gottlosen warten auff mich das sie mich vmbbringen / Jch aber mercke auff deine Zeugnis.

96 Jch hab alles dinges ein ende gesehen / Aber dein Gebot wehret.

97 WJE habe ich dein Gesetz so lieb / Teglich rede ich dauon.

98 Du machest mich mit deinem Gebot weiser / denn meine Feinde sind / Denn es ist ewiglich mein Schatz.

99 Jch bin Gelerter denn alle meine Lerer / Denn deine Zeugnis sind meine Rede.

100 Jch bin Klüger denn die Alten / Denn ich halte deinen Befelh.

101 Jch were meinem fus alle böse wege / Das ich dein Wort halte.

102 Jch weiche nicht von deinen Rechten / Denn du lerest mich.

103 Dein Wort ist meinem Mund süsser / Denn Honig.

104 Dein Wort macht mich klug / Darumb hasse ich alle falsche Wege.

105 DEin Wort ist meines fusses Leuchte / Vnd ein Liecht auff meinem wege.

106 Jch schwere vnd wils halten / Das ich die Rechte deiner gerechtigkeit halten wil.

107 Jch bin seer gedemütiget / HERR erquicke mich nach deinem Wort.

108 Las dir gefallen HERR das willige opffer meines mundes / Vnd lere mich deine Rechte.

109 Jch trage meine Seele jmer in meinen henden / Vnd ich vergesse deines Gesetzes nicht.

110 Die Gottlosen legen mir stricke / Jch aber jrre nicht von deinem Befelh.

111 Deine Zeugnis sind mein ewiges Erbe / Denn sie sind meines hertzen wonne.

112 Jch neige mein hertz / Zu thun nach deinen Rechten jmer vnd ewiglich.

113 JCH hasse die Fladdergeisterheissen hie die vnbestendigen Geister / die jmer etwas newes finden vnd fürnemen / Wie Ketzer pflegen zu thun. / Vnd liebe dein Gesetze.

114 Du bist mein schirm vnd schild / Jch hoffe auff dein Wort.

115 Weichet von mir jr Boshafftigen / Jch wil halten die gebot meines Gottes.

116 Erhalt mich durch dein Wort / Das ich lebe / Vnd las mich nicht zu schanden werden vber meiner hoffnung.

117 Stercke mich / das ich genese / So wil ich stets meine lust haben an deinem Rechte.

118 Du zutrittest alle die deiner Rechte feilen / Denn jr triegerey ist eitel Lügen.

119 Du wirffst alle Gottlosen auff Erden weg / wie schlacken / Darumb liebe ich deine Zeugnisse.

120 Jch fürchte mich fur dir / das mir die haut schawert / Vnd entsetze mich fur deinen Rechten.

121 JCH halte vber dem Recht vnd gerechtigkeit / Vbergib mich nicht denen / die mir wöllen gewalt thun.

122 Vertritt du deinen Knccht / vnd tröste jn / Das mir die Stoltzen nicht gewalt thun.

123 Meine augen sehnen sich nach deinem Heil / Vnd nach dem Wort deiner gerechtigkeit.

124 Handel mit deinem Knechte nach deiner gnaden / Vnd lere mich deine Rechte.

125 Jch bin dein Knecht / vnterweise mich / Das ich erkenne deine Zeugnisse.

126 Es ist zeit / das der HERR da zu thu / Sie haben dein Gesetze zurissen.

127 Darumb liebe ich dein Gebot / Vber gold vnd vber fein gold.

128 Darumb halte ich stracks alle deine Befelh / Jch hasse allen falschen weg.

129 DEine Zeugnis sind wunderbarlich / Darumb helt sie meine Seele.

130 Wenn dein Wort offenbar wird / so erfrewet es / Vnd machet klug die Einfeltigen.

131 Jch thu meinen mund auff / vnd begere deine Gebot / Denn mich verlanget damach.

132 Wende dich zu mir / vnd sey mir Gnedig / Wie du pflegst zuthun denen die deinen Namen lieben.

133 Las meinen gang gewis sein in deinem Wort / Vnd las kein vnrecht vber mich herrschen.

134 Erlöse mich von der Menschen freuel / So wil ich halten deinen Befelh.

135 Las dein Andlitz leuchten vber deinen Knecht / Vnd lere mich deine Rechte.

136 Meine augen fliessen mit wasser / Das man dein Gesetz nicht helt.

137 HERR du bist Gerecht / Vnd dein Wort ist recht.

138 Du hast die Zeugnis deiner gerechtigkeit / Vnd die Warheit hart geboten.

139 Jch habe mich schier zu tod geeiuert / Das meine Widersacher deiner Wort vergessenNicht allein aus der acht lassen / sondern so gar nichts achten / als were nie kein wort Gottes gewest. .

140 Dein Wort ist wol geleutert / Vnd dein Knecht hat es lieb.

141 Jch bin geringe vnd veracht / Jch vergesse aber nicht deines Befelhs.

142 Deine Gerechtigkeit ist eine ewige gerechtigkeit / Vnd dein Gesetze ist warheit.

143 Angst vnd Not haben mich troffen / Jch hab aber lust an deinen Geboten.

144 Die gerechtigkeit deiner Zeugnis ist ewig / Vnterweise mich / so lebe ich.

145 Jch ruffe von gantzem hertzen / erhöre mich HERR / Das ich deine Rechte halte.

146 Jch ruffe zu dir / hilff mir / Das ich deine Zeugnis halte.

147 Jch kome früe vnd schreie / Auff deine Wort hoffe ich.

148 Jch wache früe auff / Das ich rede von deinem Wort.

149 Höre meine stimme nach deiner gnade / HERR / erquicke mich nach deinen Rechten.

150 Meine boshafftigen Verfolger wöllen mir zu / Vnd sind ferne von deinem Gesetze.

151 HERR / du bist nahe / Vnd deine Gebot sind eitel Warheit.

152 Zuuor weis ich aber / Das du deine Zeugnis ewiglich gegründet hast.

153 SJhe mein elend / vnd errette mich / Hilff mir aus / Denn ich vergesse deines Gesetzes nicht.

154 Füre meine Sache / vnd erlöse mich / Erquicke mich durch dein Wort.

155 Das Heil ist ferne von den Gottlosen / Denn sie achten deine Rechte nicht.

156 HERR / deine Barmhertzigkeit ist gros / Erquicke mich nach deinen Rechten.

157 Meiner Verfolger vnd Widersacher ist viel / Jch weiche aber nicht von deinen Zeugnissen.

158 Jch sehe die verechter / vnd thut mir wehe / Das sie dein Wort nicht halten.

159 Sihe / Jch liebe deinen Befelh / HErr erquicke mich nach deiner gnade.

160 Dein Wort ist nichts denn Warheit / Alle Rechte deiner gerechtigkeit wehren ewiglich.

161 DJe Fürsten verfolgen mich on vrsach / Vnd mein hertz fürchtet sich fur deinen Worten.

162 Jch frewe mich vber deinem Wort / Wie einer der eine grosse Beute kriegt.

163 LügenHeuchlern vnd falschen Leuten. bin ich gram / vnd habe grewel daran / Aber dein Gesetze habe ich lieb.

164 Jch lobe dich des tages sieben mal / Vmb der Rechte willen deiner gerechtigkeit.

165 Grossen friede haben / die dein Gesetz lieben / Vnd werden nicht strauchelenSie werden nicht jrren noch feilen / weder durch ge walt noch list abgewendet werden. .

166 HERR / ich warte auff dein Heil / Vnd thu nach deinen Geboten.

167 Meine Seele helt deine Zeugnis / Vnd liebet sie fast.

168 Jch halte deine Befelh vnd deine Zeugnisse / Denn alle meine wege sind fur dir.

169 HERR / Las meine Klage fur dich komen / Vnterweise mich nach deinem Wort.

170 Las mein flehen fur dich komen / Errette mich nach deinem Wort.

171 Meine Lippen sollen loben / Wenn du mich deine Rechte lerest.

172 Meine Zunge sol jr gesprech haben von deinem Wort / Denn alle deine Gebot sind recht.

173 Las mir deine Hand beystehen / Denn ich habe erwelet deine Befelh.

174 HERR / mich verlanget nach deinem Heil / Vnd habe lust an deinem Gesetze.

175 Las meine Seele leben / das sie dich lobe / Vnd deine Rechte mir helffen.

176 Jch bin wie ein verirretEs nimpt sich mein niemand an. vnd verloren Schaf / Suche deinen knecht / Denn ich vergesse deiner Gebot nicht.

Continuar Lendo