Connect with us

Bíblia LUT-1545-LH

Salmos 22

1 Ein Psalm Dauids / vor zu singen / Von der Hinden / die früe geiagt wird.

2 MEin Gott / mein Gott / warumb hastu mich verlassen? Jch heule / Aber meine hülffe ist ferne. Matth. 27.; Marc. 15.

3 Mein Gott / des tages ruffe ich / So antwortestu nicht / Vnd des nachts schweige ich auch nicht.

4 Aber du bist Heilig / Der du wonest vnter dem lobDas ist / im heiligen Volck / da man dich lobet in Jsrael. Jsrael.

5 VNser Veter hoffeten auff dich / Vnd da sie hoffeten / halffestu jnen aus.

6 Zu dir schrien sie vnd wurden errettet / Sie hoffeten auff dich / vnd wurden nicht zu schanden.

7 Jch aber bin ein Wurm vnd kein Mensch / Ein spot der Leute vnd verachtung des Volcks.

8 Alle die mich sehen / spotten mein / Sperren das maul auff / vnd schütteln den Kopff.

9 Er klags dem HERRN / der helffe jm aus / Vnd errette jn / hat er lust zu jm.

10 DEnn du hast mich aus meiner Mutterleibe gezogen / Du warest meine Zuuersicht / da ich noch an meiner Mutter brüsten war.

11 Auff dich bin ich geworffen aus Mutterleibe / Du bist mein Gott von meiner Mutterleib an.

12 SEy nicht ferne von mir / Denn angst ist nahe / Denn es ist hie kein Helffer.

13 Grosse Farren haben mich vmbgeben / Fette Ochsen haben mich vmbringet.

14 Jren Rachen sperren sie auff wider mich / Wie ein brüllender vnd reissender Lewe.

15 Jch bin ausgeschütt wie wasser / Alle meine Gebeine haben sich zurtrennet / mein Hertz ist in meinem Leibe / wie zerschmoltzen Wachs.

16 Meine Kreffte sind vertrockent / wie eine Scherbe / Vnd meine Zunge klebt an meinem gaumen / vnd du legest mich in des Todes staub.

17 Denn Hunde haben mich vmbgeben / Vnd der bösen Rotte hat sich vmb mich gemacht / Sie haben meine Hende vnd Füsse durchgraben.

18 Jch möcht alle meine Beine zelen / Sie aber schawen vnd sehen jre lustSie külen jr mütlin an mir.an mir.

19 SJe teilen meine Kleider vnter sich / Vnd werffen das Los vmb mein Gewand. Johan. 19.

20 ABer du HERR sey nicht ferne / Meine Stercke eile mir zu helffen.

21 Errette meine Seele vom Schwert / Meine Einsame von den Hunden.

22 Hilff mir aus dem Rachen des Lewen / Vnd errette mich von den Einhörnern.

23 Jch wil deinen namen predigen meinen Brüdern / Jch wil dich in der Gemeine rhümen. Johan. 20.

24 Rhümet den HERRN die jr jn fürchtet / Es ehre jn aller same Jacob / vnd fur jm schewe sich aller same Jsrael.

25 DEnn er hat nicht veracht noch verschmecht das elend des Armen / Vnd sein Andlitz fur jm nicht verborgen / Vnd da er zu jm schrey / höret ers.

26 DJch wil ich preisen in der grossen Gemeine / Jch wil meine Gelübde bezalen fur denen / die jn fürchten.

27 DJe Elenden sollen essen / das sie sat werden / Vnd die nach dem HERRN fragen / werden jn preisen / Ewer Hertz sol ewiglich leben.

28 Es werde gedacht aller Welt ende / das sie sich zum HERRN bekeren / Vnd fur jm anbeten alle Geschlechte der Heiden.

29 DEnn der HERR hat ein Reich / Vnd er herrschet vnter den Heiden.

30 Alle FettenDas sind die Reichen vnd Grossen. Die im staub ligen sind die Armen vnd geringen. Die vbel vnd kömerlich leben / oder zum Tod bereit sind. Alle sollen sie Christum anbeten. auff Erden werden essen vnd anbeten / Fur jm werden knie beugen / alle die im Staube ligen / Vnd die so kömerlich leben.

31 ER wird einen Samen haben der jm dienet / Vom HERRN wird man verkündigen zu Kinds kind.

32 Sie werden komen vnd seine Gerechtigkeit predigen / Dem Volck das geborn wird / Das Ers thut.

Continuar Lendo