Connect with us

Bíblia PAT80

Deuteronômio 27

1 Moses aber und die Ältesten Israels gaben dem Volke folgenden Befehl: "Befolgt alle Gebote, die ich euch heute gebe!

2 Wenn ihr über den Jordan in das Land hinübergekommen seid, das dir der Herr, dein Gott, geben wird, dann richte dir große Steine auf und bestreiche sie mit Kalk!

3 Schreibe auf sie anläßlich deines Einzuges alle Worte dieses Gesetzes, damit du hineinkommst in das Land, das der Herr, dein Gott, dir verleiht, ein Land, das von Milch und Honig überfließt, wie der Herr, der Gott deiner Väter, dir verheißen.

4 Habt ihr den Jordan überschritten, so errichtet diese Steine, um derentwillen ich euch heute Befehl erteile, auf dem Berge Garizim, und du sollst sie mit Kalk übertünchen!

5 Ferner sollst du dort dem Herrn, deinem Gott, einen Altar bauen, einen Altar aus Steinen, die du mit keinem Eisenwerkzeug bearbeitet hast.

6 Aus unbehauenen Steinen sollst du den Altar des Herrn, deines Gottes, errichten und darauf dem Herrn, deinem Gott, Brandopfer darbringen.

7 Ebenso sollst du dort Friedopfer schlachten und ein fröhliches Opfermahl vor dem Herrn, deinem Gott, halten.

8 Schreibe auf die Steine alle Worte dieses Gesetzes deutlich und genau!"

9 Moses und die levitischen Priester sprachen zu ganz Israel: "Schweige und höre, Israel! Heute bist du das Volk des Herrn, deines Gottes, geworden.

10 Höre denn auf die Stimme des Herrn, deines Gottes; halte seine Gebote und Satzungen, die ich dir heute gebiete!"

11 An jenem Tag gab Moses dem Volk folgende Anweisung:

12 "Wenn ihr den Jordan überschritten habt, sollen sich die einen zur Segnung des Volkes auf dem Berge Garizim aufstellen: Simeon, Levi, Juda, Issachar, Joseph und Benjamin;

13 die andern aber sollen sich zum Aussprechen des Fluches auf dem Berg Ebal aufstellen: Ruben, Gad, Aser, Sebulun, Dan und Naphtali.

14 Die Leviten sollen feierlich zu Gesamtisrael mit erhobener Stimme sprechen:

15 "Verflucht ist, wer ein Schnitzbild oder Gußbild – ein Greuel für den Herrn -, ein Machwerk von Künstlerhand, verfertigt und insgeheim aufstellt!" Das ganze Volk soll antworten: "So sei es!"

16 "Verflucht ist, wer seinen Vater oder seine Mutter verwünscht!" Das ganze Volk soll sprechen: "So sei es!"

17 "Verflucht ist, wer die Grenze seines Nachbarn verschiebt!" Das ganze Volk soll sprechen: "So sei es!"

18 "Verflucht ist, wer einen Blinden auf dem Weg in die Irre führt!" Das ganze Volk soll sprechen: "So sei es!"

19 "Verflucht ist, wer das Recht des Fremdlings, der Waise und der Witwe beugt!" Das ganze Volk soll sprechen: "So sei es!"

20 "Verflucht ist, wer der Frau seines Vaters beiwohnt, denn er hat die Decke seines Vaters aufgedeckt!" Das ganze Volk soll sprechen: "So sei es!"

21 "Verflucht ist, wer irgendeinem Tier beiwohnt!" Das ganze Volk soll sprechen: "So sei es!"

22 "Verflucht ist, wer seiner Schwester, sei es die Tochter seines Vaters oder seiner Mutter, beiwohnt!" Das ganze Volk soll sprechen: "So sei es!"

23 "Verflucht ist, wer seiner Schwiegermutter beiwohnt!" Das ganze Volk soll sprechen: "So sei es!"

24 "Verflucht ist, wer seinen Nächsten heimlich totschlägt!" Das ganze Volk soll sprechen: "So sei es!"

25 "Verflucht ist, wer für Bestechungsgeld unschuldiges Blut vergießt!" Das ganze Volk soll sprechen: "So sei es!"

26 "Verflucht ist, wer den Worten dieses Gesetzes nicht durch ihre Erfüllung Geltung verschafft!" Das ganze Volk soll sprechen: "So sei es!"

Continuar Lendo