Connect with us

Bíblia ZURCHER

2 Reis 10

1 Nun waren von Ahabs Geschlecht siebzig Prinzen in Samaria. Daher schrieb Jehu Briefe und sandte sie nach Samaria an die Obersten der Stadt, an die Ältesten und an die Erzieher der Söhne Ahabs; darin hiess es:

2 Und nun, wenn dieser Brief zu euch kommt, die ihr die Söhne eures Herrn, auch die Wagen und Rosse, die festen Städte und das Zeughaus in eurer Hand habt,

3 so wählt den besten und tüchtigsten unter den Söhnen eures Herrn aus, setzt ihn auf seines Vaters Thron und kämpft für das Haus eures Herrn!

4 Aber sie fürchteten sich allzusehr und sprachen: Siehe, die zwei Könige haben nicht vor ihm bestehen können, wie sollten wir da bestehen? (a) 2Kön 9:24 27

5 So sandten der Palastvorsteher, der Stadthauptmann, die Ältesten und die Erzieher zu Jehu und liessen ihm sagen: Wir sind deine Knechte und wollen alles tun, was du uns befiehlst. Wir machen niemand zum König; tue, was dich gut dünkt!

6 Da schrieb er einen zweiten Brief an sie, der lautete: Wenn ihr denn zu mir haltet und mir gehorchen wollt, so nehmt die Köpfe der Männer aus dem Geschlechte eures Herrn und bringt sie morgen um diese Zeit zu mir nach Jesreel. Die königlichen Prinzen aber, siebzig Mann, waren bei den Grossen der Stadt, die sie auferzogen.

7 Als nun der Brief zu ihnen kam, ergriffen sie die Prinzen und schlachteten sie, siebzig Mann, legten ihre Köpfe in Körbe und sandten sie ihm nach Jesreel.

8 Als der Bote kam und ihm meldete, man habe die Köpfe der Prinzen gebracht, befahl er: Legt sie in zwei Haufen an den Eingang des Tores bis zum Morgen.

9 Am Morgen aber ging er hinaus, trat hin und sprach zu allem Volk: Ihr seid ohne Schuld! Ich habe mich wider meinen Herrn verschworen und ihn getötet. Doch wer hat diese alle erschlagen?

10 Erkennet denn, dass nichts von dem, was der Herr wider das Haus Ahabs geredet hat, unerfüllt bleibt: der Herr hat getan, was er durch seinen Knecht Elia verkündet hat.

11 Dann erschlug Jehu alles, was vom Hause Ahabs in Jesreel noch übrig war, auch seine Grossen, seine Vertrauten und Priester, sodass nicht einer von ihnen entrann und übrigblieb.

12 Darnach machte sich Jehu auf und zog nach Samaria. Als er unterwegs nach dem Hirtendorf Beth-Eked kam,

13 traf er die Brüder Ahasjas, des Königs von Juda, und fragte sie: Wer seid ihr? Sie antwortete: Wir sind die Brüder Ahasjas und ziehen hinab, die Söhne des Königs und die Söhne der Gebieterin zu begrüssen. (1) vgl. Anm. zu 1Kön 15:13. (a) 2Ch 22:8

14 Er aber sprach: Ergreift sie lebendig! Und man ergriff sie lebendig, schlachtete sie (und warf sie) in die Zisterne von Beth-Eked, 42 Mann, sodass nicht einer von ihnen übrigblieb.

15 Als er von dort weiterzog, traf er auf Jonadab, den Sohn Rechabs, der ihm entgegenkam. Er begrüsste ihn und sprach zu ihm: Bist du aufrichtig gegen mich gesinnt, wie ich gegen dich? Jonadab erwiderte: Ich bin's! Nun sagte Jehu: Wenn es so ist, so reiche mir deine Hand. Da gab er ihm die Hand, und er liess ihn zu sich auf den Wagen steigen (a) Jer 35:6

16 und sprach: Komm mit mir, und du sollst deine Lust sehen an meinem Eifer für den Herrn. So fuhr er denn mit ihm auf seinem Wagen.

17 Als er nach Samaria kam, erschlug er alles, was von Ahabs Geschlecht in Samaria noch übrig war, bis er es ausgetilgt hatte, nach dem Worte, das der Herr zu Elia geredet. (a) 1Kön 21:21

18 Dann versammelte Jehu alles Volk und sprach zu ihnen: Ahab hat dem Baal zuwenig gedient, Jehu will ihm besser dienen.

19 So beruft nun alle Propheten Baals, alle seine Verehrer und alle seine Priester zu mir; keiner darf fehlen! Denn ich habe ein grosses Opferfest für Baal vor. Wer wegbleibt, ist des Todes! Jehu aber tat das aus Hinterlist, um die Verehrer Baals auszurotten.

20 Dann sprach Jehu: Kündet eine heilige Festversammlung für Baal an! Und sie kündeten sie an.

21 Auch sandte Jehu Boten in ganz Israel umher, und es kamen alle Verehrer Baals; niemand blieb übrig, der nicht gekommen wäre. Und sie gingen in den Tempel Baals hinein, sodass er voll wurde von einem Ende bis zum andern.

22 Nun befahl er dem Verwalter des Kleiderhauses: Gib für jeden Verehrer Baals ein Gewand heraus. Und er gab die Gewänder für sie heraus.

23 Dann ging Jehu mit Jonadab, dem Sohn Rechabs, in den Baalstempel und sprach zu den Verehrern Baals: Forschet nach und seht zu, dass nicht etwa hier unter euch jemand von den Dienern Jahwes sei, sondern nur Verehrer Baals.

24 Und er ging hinein, um Schlachtopfer und Brandopfer darzubringen. Jehu hatte aber draussen achtzig Mann aufgestellt und zu ihnen gesagt: Wer einen von den Männern, die ich euch ausliefere, entkommen lässt, der haftet mit seinem Leben für ihn!

25 Als er nun mit dem Brandopfer fertig war, sprach Jehu zu den Trabanten und Hauptleuten: Geht hinein und erschlagt sie, dass keiner herauskommt! Und die Trabanten und Hauptleute erschlugen sie mit der Schärfe des Schwertes und warfen sie hinaus. Dann drangen sie bis in das Allerheiligste des Baalstempels,

26 schafften die Aschera daraus weg und verbrannten sie,

27 zertrümmerten den Altar Baals, rissen den Tempel Baals nieder und machten Aborte daraus, (die sind dort) bis auf den heutigen Tag. (a) 1Kön 16:32

28 So vertilgte Jehu den Baal aus Israel.

29 Nur von den Sünden, zu denen Jerobeam, der Sohn Nebats, Israel verführt hatte, liess Jehu nicht, nämlich von den goldenen Kälbern zu Bethel und zu Dan. (a) 1Kön 12:28 29

30 Und der Herr sprach zu Jehu: Weil du gut ausgeführt hast, was mir wohlgefällt, und ganz nach meinem Wunsch gehandelt hast am Hause Ahabs, so sollen Nachkommen von dir bis in das vierte Glied auf dem Throne Israels sitzen.

31 Aber Jehu war nicht darauf bedacht, von ganzem Herzen im Gesetz des Herrn, des Gottes Israels, zu wandeln; denn er liess nicht von der Sünde, zu der Jerobeam Israel verführt hatte.

32 Zu jener Zeit fing der Herr an, Israel Abbruch zu tun; denn Hasael schlug sie im ganzen Grenzland Israels: (a) 2Kön 8:12

33 vom Jordan ostwärts die ganze Landschaft Gilead, die Gaditen, Rubeniten und Manassiten, von Aroer am Bache Arnon an, also Gilead und Basan.

34 Was sonst noch von Jehu zu sagen ist, von allem, was er getan hat, und von all seiner kriegerischen Tüchtigkeit, das steht ja geschrieben in der Chronik der Könige von Israel.

35 Und Jehu legte sich zu seinen Vätern, und man begrub ihn zu Samaria; und sein Sohn Joahas wurde König an seiner Statt.

36 Die Zeit aber, die Jehu in Samaria über Israel regiert hat, beträgt 28 Jahre.

Continuar Lendo