Connect with us

Bíblia ZURCHER

Deuteronômio 26

1 WENN du in das Land kommst, das dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben will, und du es in Besitz nimmst und dich darin niederlässt,

2 so sollst du von den Erstlingen aller Feldfrüchte nehmen, die du von deinem Lande einbringst, das der Herr, dein Gott, dir geben will, und sollst sie in einen Korb legen und an die Stätte gehen, die der Herr, dein Gott, erwählt, dass er seinen Namen daselbst wohnen lasse, (a) 2Mo 23:19

3 und sollst zu dem Priester kommen, der zu jener Zeit sein wird, und zu ihm sagen: "Ich bezeuge heute dem Herrn, meinem Gott, dass ich in das Land gekommen bin, von dem der Herr unsern Vätern geschworen hat, dass er es uns geben wolle."

4 Und der Priester soll den Korb aus deiner Hand nehmen und ihn vor den Altar des Herrn, deines Gottes, stellen.

5 Dann sollst du anheben und vor dem Herrn, deinem Gott, sprechen: "Ein umherirrender Aramäer war mein Vater; der zog hinab mit wenig Leuten nach Ägypten und blieb daselbst als Fremdling und ward daselbst zu einem grossen, starken und zahlreichen Volke. (a) 1Mo 46:1-7

6 Aber die Ägypter misshandelten uns und bedrückten uns und legten uns harte Arbeit auf.

7 Da schrieen wir zu dem Herrn, dem Gott unsrer Väter, und der Herr erhörte uns und sah unser Elend, unsre Mühsal und Bedrückung;

8 und der Herr führte uns heraus aus Ägypten mit starker Hand und ausgerecktem Arm, unter grossen Schrecknissen, unter Zeichen und Wundern,

9 und brachte uns an diesen Ort und gab uns dieses Land, ein Land, das von Milch und Honig fliesst.

10 Und nun bringe ich da die Erstlinge von den Früchten des Landes, das du mir gegeben hast, o Herr." So sollst du sie vor den Herrn, deinen Gott, stellen und den Herrn, deinen Gott, anbeten

11 und sollst fröhlich sein ob all dem Guten, das der Herr, dein Gott, dir und deinem Hause gegeben hat, du und der Levit und der Fremdling, der bei dir wohnt.

12 Wenn du im dritten Jahre, dem Zehntjahr, den ganzen Zehnten deines Ertrags vollständig entrichtet und ihn dem Leviten, dem Fremdling, der Waise und der Witwe gegeben hast, dass sie sich in deinem Orte davon satt essen, (a) 5Mo 14:28 29

13 so sollst du vor dem Herrn, deinem Gott, sprechen: "Ich habe das Geweihte aus dem Hause weggeschafft und es dem Leviten, dem Fremdling, der Waise und der Witwe gegeben genau nach dem Gebote, das du mir auferlegt hast; ich habe keines deiner Gebote übertreten und vergessen.

14 Ich habe nichts davon gegessen, als ich in Trauer war, und nichts davon weggeschafft, als ich unrein war, und nichts davon gegeben für einen Toten. Ich habe auf das Wort des Herrn, meines Gottes, gehört: ich habe genau getan, wie du mir geboten hast.

15 Blicke herab von deiner heiligen Wohnung, vom Himmel, und segne dein Volk Israel und das Land, das du uns gegeben, wie du unsern Vätern geschworen hast, ein Land, das von Milch und Honig fliesst."

16 HEUTE gebietet dir der Herr, dein Gott, alle diese Satzungen und Rechte zu halten; du sollst sie getreulich beobachten und darnach tun von ganzem Herzen und von ganzer Seele.

17 (a) Du hast den Herrn heute erklären lassen, dass er dein Gott sein (b) in seinen Wegen wandeln und seine Satzungen, Gebote und Rechte beobachten und auf sein Wort hören wollest (1) Versreihenfolge in Originalüs: 17a, 19a, 18, 17b, 19b.

18 Der Herr aber hat dich heute erklären lassen, dass du sein Eigentumsvolk sein wollest, wie er dir gesagt hat, und dass du alle seine Gebote halten,

19 (a) und dass er dich erhöhen wolle über alle Völker, die er gemacht hat, an Lob, an Ruhm und Preis. (b) und dass du ein dem Herrn, deinem Gott, geweihtes Volk sein wollest, wie er geboten hat. (a) 5Mo 28:1

Continuar Lendo