Connect with us

Bíblia ZURCHER

Êxodo 36

1 Und nun sollen Bezaleel und Oholiab und alle kunstverständigen Männer, denen der Herr Weisheit und Verstand gegeben hat, sodass sie sich auf die Ausführung verstehen, alle Arbeiten für die Herstellung des Heiligtums ausführen, ganz so, wie es der Herr geboten hat.

2 Also berief Mose den Bezaleel und den Oholiab und alle kunstverständigen Männer, denen der Herr künstlerischen Sinn verliehen hatte, alle, die ihr Herz dazu trieb, sich an die Arbeit zu machen, um sie auszuführen.

3 Und sie empfingen von Mose die ganze Abgabe, welche die Israeliten für die Ausführung der Arbeiten zur Herstellung des Heiligtums gebracht hatten; man brachte ihm aber immer noch alle Morgen freiwillige Gaben.

4 Da kamen alle Künstler, die alle die Arbeiten für das Heiligtum ausführten, ein jeder von seiner Arbeit, die er gerade tat,

5 und sprachen zu Mose: Die Leute bringen zuviel, mehr als für die Arbeiten nötig ist, die der Herr auszuführen geboten hat.

6 Da liess Mose im ganzen Lager den Befehl ausrufen: Niemand, es sei Mann oder Weib, soll noch weiter etwas herstellen als Abgabe für das Heiligtum. So wurde den Leuten gewehrt, (noch mehr) zu bringen;

7 denn des Stoffes war genug und übergenug vorhanden, um alle Arbeiten auszuführen.

8 So machten denn alle Kunstverständigen unter denen, die am Werke arbeiteten, die Wohnung aus zehn Teppichen von gezwirntem Byssus, blauem und rotem Purpur und Karmesin; mit Cheruben, wie sie der Kunstweber wirkt, machte man sie.

9 Die Länge jedes Teppichs war 28 Ellen und die Breite jedes Teppichs vier Ellen; die Teppiche hatten alle dasselbe Mass.

10 Und er fügte fünf Teppiche aneinander und die fünf andern ebenso.

11 Und er brachte am Saume des Teppichs zuäusserst an dem einen Stück Schleifen von blauem Purpur an, und dasselbe tat er am Saume des äussersten Teppichs an dem andern Stück.

12 Fünfzig Schleifen brachte er an dem einen Teppich an, und fünfzig Schleifen brachte er am Saume des Teppichs an, der zum zweiten Stück gehörte, sodass die Schleifen einander gegenüberstanden.

13 Dann machte er fünfzig goldene Haken und heftete die Teppiche mit den Haken aneinander, sodass die Wohnung ein Ganzes wurde.

14 Ferner machte er Teppiche aus Ziegenhaar als Zeltdach über die Wohnung; elf solche Teppiche machte er.

15 Die Länge jedes Teppichs war dreissig Ellen und die Breite jedes Teppichs vier Ellen; die elf Teppiche hatten alle dasselbe Mass.

16 Und er fügte fünf der Teppiche für sich aneinander und ebenso die sechs andern für sich.

17 Und er brachte am Saume des Teppichs zuäusserst an dem einen Stück fünfzig Schleifen an und ebenso fünfzig Schleifen am Saume des (äussersten) Teppichs an dem andern Stück.

18 Dann machte er fünfzig eherne Haken, um das Zeltdach zusammenzufügen, damit es ein Ganzes würde.

19 Endlich machte er für das Zeltdach eine Decke aus rotgefärbten Widderfellen und oben darüber eine Decke aus Seehundsfellen.

20 Dann machte er die Bretter für die Wohnung, aufrechtstehende, aus Akazienholz.

21 Zehn Ellen war die Länge und anderthalb Ellen die Breite jedes Brettes.

22 Jedes Brett hatte zwei Zapfen, die untereinander verbunden waren; das machte er an allen Brettern der Wohnung.

23 Was aber die Zahl der Bretter für die Wohnung betrifft, so machte er deren zwanzig für die südliche Seitenwand –

24 auch machte er vierzig silberne Füsse unter die zwanzig Bretter, je zwei Füsse unter ein Brett für seine beiden Zapfen -,

25 und ebenso machte er für die andre, nördliche Seitenwand der Wohnung zwanzig Bretter;

26 und ihre vierzig Füsse waren von Silber, je zwei Füsse unter einem Brett.

27 Für die hintere, westliche Wand der Wohnung aber machte er sechs Bretter.

28 Und zwei Bretter machte er für die Ecken der Wohnung auf der Hinterseite.

29 Die waren doppelt von unten auf, gleichmässig waren sie doppelt bis zum obern Ende, bis zu dem einen Ringe; so machte er sie beide für die beiden Ecken.

30 Es waren also acht Bretter mit ihren silbernen Füssen, sechzehn Füssen, unter jedem Brett zwei Füsse.

31 Ferner machte er Riegel von Akazienholz, fünf für die Bretter der einen Seitenwand der Wohnung,

32 und fünf Riegel für die Bretter der andern Seitenwand der Wohnung, und fünf Riegel für die Bretter der Wohnung auf der hintern, westlichen Wand.

33 Den mittelsten Riegel aber machte er so, dass er an der Mitte der Bretter durchlief, vom einen Ende bis zum andern.

34 Die Bretter überzog er mit Gold, und ihre Ringe, in die man die Riegel steckte, machte er aus Gold, und auch die Riegel überzog er mit Gold.

35 Dann machte er den Vorhang aus Stoffen von blauem und rotem Purpur, Karmesin und gezwirntem Byssus; in Kunstweberarbeit machte er ihn, mit Cheruben.

36 Und er machte für denselben vier Säulen von Akazienholz und überzog sie mit Gold; auch ihre Nägel waren von Gold. Und er goss für sie vier silberne Füsse.

37 Endlich machte er für den Eingang des Zeltes einen Vorhang aus Stoffen von blauem und rotem Purpur, Karmesin und gezwirntem Byssus, in Buntweberarbeit,

38 und fünf Säulen für denselben nebst ihren Nägeln; und er überzog ihre Köpfe und Querstangen mit Gold. Die fünf Füsse aber waren von Erz.

Continuar Lendo