Connect with us

Bíblia ZURCHER

Isaías 13

1 AUSSPRUCH über Babel, ein Gesicht Jesajas, des Sohnes des Amoz.

2 Auf kahlem Berge pflanzet ein Panier auf, laut rufet ihnen zu! Winket mit der Hand, dass sie durch die Tore der hohen Herren einziehen!

3 Ich selbst habe zum Zorngericht entboten meine Geweihten, ich habe auch berufen meine Helden, meine stolz Frohlockenden.

4 Horch! ein Getöse im Gebirge wie von vielem Kriegsvolk! Horch! ein Getümmel von Königreichen, von versammelten Völkern! Der Herr der Heerscharen mustert das Kriegsheer.

5 Sie kommen aus fernem Lande, vom Ende des Himmels, der Herr und die Werkzeuge seines Zorns, die ganze Erde zu verderben.

6 Heulet! denn der Tag des Herrn ist nahe; wie Gewalt vom Allgewaltigen kommt er. (a) Joe 1:15

7 Darum werden alle Hände schlaff, und jedes Menschenherz verzagt,

8 und sie werden bestürzt. Krämpfe und Wehen befallen sie; sie winden sich wie eine Gebärende. Einer starrt den andern an; wie Flammen glüht ihr Gesicht. (a) Jes 26:17

9 Siehe, der Tag des Herrn kommt grausam, mit Grimm und glühendem Zorn, die Erde zur Wüste zu machen und ihre Sünder von ihr wegzutilgen.

10 Denn die Sterne des Himmels und seine Orione lassen ihr Licht nicht strahlen; die Sonne ist finster bei ihrem Aufgang, und der Mond lässt sein Licht nicht scheinen. (a) Hes 32:7; Joe 3:15; Mt 24:29

11 "Ich will die Bosheit an der Welt heimsuchen und an den Gottlosen ihre Verschuldung. Ich will ein Ende machen dem Hochmut der Stolzen und den Übermut der Tyrannen erniedrigen.

12 Ich will die Menschen seltener machen als Feingold, die Sterblichen seltener als Golderz von Ophir."

13 Darum wird der Himmel erbeben, und die Erde wird aufschrecken von ihrer Stätte bei dem Grimm des Herrn der Heerscharen und am Tage seines glühenden Zorns.

14 Und wie aufgescheuchte Gazellen und wie Schafe, die keiner sammelt, wird ein jeder sich zu seinem Volke wenden und ein jeder in sein Land fliehen. (a) Jer 50:16

15 Wer gefunden wird, wird durchbohrt, und jeder, der ergriffen wird, fällt durch das Schwert.

16 Ihre Kinder werden vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet. (a) Na 3:10

17 "Siehe, ich hetze wider sie die Meder, die des Silbers nicht achten und am Golde kein Gefallen haben.

18 Und Bogen werden Jünglinge zerschmettern. Der Frucht des Leibes werden sie sich nicht erbarmen, und der Kinder werden sie nicht schonen."

19 So wird es Babel, der Zier der Königreiche und der stolzen Pracht der Chaldäer, ergehen wie Sodom und Gomorrha, als Gott sie zerstörte. (a) 1Mo 19:24

20 Ewig unbesiedelt soll sie bleiben und unbewohnt von Geschlecht zu Geschlecht, und es wird daselbst der Beduine nicht zelten, und die Hirten werden dort nicht lagern lassen; (a) Jer 50:39

21 sondern Wüstentiere werden daselbst lagern, und ihre Häuser werden voller Eulen sein. Strausse werden daselbst wohnen und Feldteufel daselbst tanzen,

22 Wildhunde heulen in ihren Palästen und Schakale in den Schlössern der Lust. Nahe rückt ihre Zeit, und ihre Tage verziehen nicht. (a) Jes 34:13 14

Continuar Lendo