Connect with us

Bíblia ZURCHER

Isaías 23

1 AUSSPRUCH über Tyrus: Heulet, ihr Tharsisschiffe; denn verwüstet ist eure Feste. Bei der Heimfahrt aus dem Lande der Chitäer ist es ihnen kundgeworden. (1) d.i. Cypern. (a) Hes 26 – 28; Am 1:9 10

2 Vernichtet sind die Bewohner der Küste, der Kaufmann von Sidon, der auf dem Meere dahinzog, dessen Boten

3 auf vielen Wassern fuhren, dessen Ernte die Saat des Sihor und dessen Einkommen der Erwerb der Völker war. (1) d.i. der Nil.

4 Schäme dich, Sidon; denn es spricht das Meer: Ich habe nicht in Wehen gelegen noch geboren, habe nicht Jünglinge grossgezogen, noch Jungfrauen emporgebracht.

5 Wenn die Kunde nach Ägypten kommt, so erzittern sie wie bei der Kunde von Tyrus.

6 Fahret hinüber nach Tharsis! Heulet, ihr Bewohner der Küste!

7 Ist dies eure fröhliche (Stadt), deren Ursprung in der Urzeit ist, deren Füsse sie fernhin trugen, in der Fremde sich anzusiedeln?

8 Wer hat solches beschlossen über Tyrus, die Kronenspenderin, deren Kaufleute Fürsten waren und deren Händler die Geehrten der Erde?

9 Der Herr der Heerscharen hat es beschlossen, dass er entweihe die Hoffart, Schmach bringe über alle Pracht, allen Übermut der Erde.

10 Weinet, ihr Tharsisschiffe, es ist kein Hafen mehr da.

11 Seine Hand hat er ausgereckt über das Meer, hat Königreiche erschüttert; der Herr hat geboten, die Burgen Kanaans zu zerstören.

12 Du sollst hinfort nicht mehr fröhlich sein, du geschändete Tochter Sidon! Zu den Chittäern mache dich auf, ziehe hinüber! Auch dort findest du keine Ruhe.

13 Siehe, das Land der Chittäer – dies ist das Volk, das nicht war, das eine Gründung der Sidonier ist; sie haben seine Warttürme errichtet, seine Städte und seine Paläste – er hat es zum Trümmerhaufen gemacht. (1) die Üs. dieses V. beruht auf einem Versuch, den stark verderbten T. wiederherzustellen.

14 Heulet, ihr Tharsisschiffe! Denn verwüstet ist eure Feste.

15 Zu jener Zeit, da wird Tyrus siebzig Jahre lang, solange eines Königs Leben währt, in Vergessenheit geraten. Nach siebzig Jahren aber wird es Tyrus ergehen nach dem Lied von der Dirne:

16 "Nimm die Laute, durchziehe die Stadt, vergessene Dirne! Spiele lieblich, singe fleissig, dass man deiner gedenke!"

17 Und nach siebzig Jahren wird der Herr sich (der Stadt) Tyrus annehmen, und sie wird wieder zu ihrem Buhlerlohne kommen und wird buhlen mit allen Königreichen der Welt auf dem ganzen Erdboden.

18 Aber ihr Erwerb und Buhlerlohn wird dem Herrn geweiht sein; man wird ihn nicht aufspeichern noch aufsparen, sondern denen, die im Angesichte des Herrn wohnen, wird ihr Erwerb zufallen, sich satt zu essen und sich prächtig zu kleiden.

Continuar Lendo