Connect with us

Bíblia ZURCHER

Isaías 43

1 NUN aber spricht der Herr, der dich geschaffen hat, Jakob, der dich gebildet hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich erlöse dich; ich rufe dich bei deinem Namen, mein bist du! (a) Jes 44:2

2 Wenn du durch Wasser gehst – ich bin mit dir; wenn durch Ströme – sie werden dich nicht überfluten. Wenn du durch Feuer schreitest, wirst du dich nicht brennen, und die Flamme wird dich nicht versengen. (a) 2Mo 14:21; Ps 66:12; Da 3:25

3 Denn ich, der Herr, bin dein Gott, ich, der Heilige Israels, dein Retter. Ich gebe Ägypten als Lösegeld für dich, Äthiopien und Saba an deiner Statt.

4 Dieweil du teuer bist in meinen Augen, wertgeachtet, und ich dich liebhabe, gebe ich Länder für dich hin und Völker für dein Leben.

5 Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir! Vom Aufgang will ich deine Kinder heimführen und vom Niedergang her dich sammeln, (a) Jer 30:10; 46:27

6 will zum Norden sprechen: "Gib her!" und zum Süden: "Halte nicht zurück! Bringe heim meine Söhne aus der Ferne und meine Töchter von den Enden der Erde,

7 sie alle, die meinen Namen tragen und die ich zu meiner Ehre geschaffen und gebildet habe."

8 Man führe es vor, das blinde Volk, das doch Augen hat, und die Tauben, die doch Ohren haben.

9 Alle Völker mögen sich versammeln und zusammenkommen die Nationen! Wer unter ihnen verkündet solches? Das Frühere möge er uns hören lassen! Sie mögen ihre Zeugen stellen, dass sie Recht behalten; die sollen hören und sagen: Es ist wahr. (a) Jes 41:22

10 Ihr seid meine Zeugen, spricht der Herr, und mein Knecht, den ich erwählt habe, damit sie zur Einsicht kommen und an mich glauben und erkennen, dass ich es bin. Vor mir ist kein Gott gewesen, und nach mir wird keiner sein. (a) Jes 44:8; 45:21

11 Ich, ich bin der Herr, und ausser mir ist kein Helfer.

12 Ich habe Heil verkündet und es geschaffen, habe es hören lassen; kein fremder (Gott) war unter euch. Und ihr seid meine Zeugen, spricht der Herr, und ich bin Gott.

13 Auch hinfort bin ich derselbe, und niemand rettet aus meiner Hand. Ich tue es – wer will es wenden?

14 So spricht der Herr, euer Erlöser, der Heilige Israels: Um euretwillen entsende ich nach Babel und jage hinunter als Flüchtlinge sie alle und die Chaldäer in den Schiffen ihres Jubels,

15 ich, der Herr, euer Heiliger, der Schöpfer Israels, euer König.

16 So spricht der Herr, der einen Weg bahnte im Meere und einen Pfad in mächtigen Wassern, (a) 2Mo 14:21; Jos 3:16

17 der ausziehen liess Wagen und Rosse, Streitmacht und Gewaltige zumal – da liegen sie, stehen nimmer auf, sind ausgelöscht, wie ein Docht verglommen -: (a) 2Mo 14:28

18 Gedenket nicht mehr der früheren Dinge, und des Vergangenen achtet nicht.

19 Siehe, nun schaffe ich Neues; schon sprosst es, gewahrt ihr es nicht? Ja, ich lege durch die Wüste einen Weg und Ströme durch die Einöde.

20 Mich werden ehren die Tiere des Feldes, Schakale und Strausse; denn ich schaffe in der Wüste Wasser und Ströme in der Einöde, damit ich tränke mein erwähltes Volk,

21 das Volk, das ich mir gebildet habe. Meinen Ruhm werden sie verkünden.

22 Doch nicht mich hast du angerufen, Jakob, nicht um mich dich gemüht, Israel,

23 hast mir nicht dargebracht die Schafe deiner Brandopfer, mit deinen Schlachtopfern mich nicht geehrt. Mit Speisopfern habe ich dich nicht beschwert, habe dich nicht bemüht um Weihrauch.

24 Du hast für mich nicht Würzrohr gekauft um Silber, mit dem Fett deiner Opfer mich nicht gelabt. Nein, du hast mich belästigt mit deinen Sünden, mir Mühe gemacht mit all deiner Verschuldung.

25 Ich, ich tilge deine Missetaten um meinetwillen, und deiner Sünden will ich nimmermehr gedenken.

26 Erinnere mich, wir wollen miteinander rechten; zähle du auf, dass du Recht behaltest. (a) Jes 1:18

27 Schon dein Urahn hat gesündigt, und deine Vertreter brachen mir die Treue.

28 So musste ich entweihen die heiligen Fürsten, Jakob dem Banne preisgeben und Israel den Schmähungen.

Continuar Lendo