Connect with us

Bíblia ZURCHER

Jó 8

1 DA erwiderte Bildad von Suah und sprach:

2 Wie lange willst du solches reden / und stürmen hervor deines Mundes Worte? /

3 Wird wohl Gott das Recht verdrehen / und der Allmächtige die Gerechtigkeit? /

4 Wenn deine Kinder wider ihn sich versündigt, / gab er sie dahin in die Gewalt ihres Frevels; / (a) Hio 1:18 19

5 du aber sollst nun Gott suchen / und zu dem Allmächtigen flehen! /

6 Wenn du rein bist und fromm, / ja, dann erwacht er über dir / und stellt neu her die Wohnstatt deiner Gerechtigkeit. /

7 Da wird dein Anfang klein erscheinen, / dein Ende aber herrlich gross. /

8 Denn frage doch die, welche vor dir gewesen, / und achte auf das, was die Väter erforscht. /

9 Denn von gestern sind wir und wissen nichts, / ein Schatten sind unsre Tage auf Erden. / (a) 1Ch 29:15; Ps 102:12

10 Werden sie dich nicht lehren, / es dir sagen und Reden hervorholen aus ihrem Herzen? /

11 "Wächst hoch das Schilfrohr, wo kein Sumpf ist? / Wird das Nilgras gross ohne Wasser? /

12 Noch grünt es, ist nicht reif zum Schnitt – / da verdorrt es schon vor allem Grase. /

13 So ist auch das Ende aller, die Gottes vergessen, / so wird auch die Hoffnung des Gottlosen zunichte, / (a) Spr 10:28

14 der sein Vertrauen setzt auf dünne Fäden / und seine Zuversicht auf Spinnengewebe. /

15 Er stützt sich auf sein Haus, und es hält nicht stand, / er hält sich daran, und es steht nicht fest. /

16 Vollsaftig steht er in der Sonne, / und seinen Garten überwuchern seine Sprosse. /

17 Über Geröll schlingen sich seine Wurzeln, / zwischen Steinen greift er durch. /

18 Doch wenn man ihn losreisst von seiner Stätte, / verleugnet sie ihn: Ich sah dich nie. /

19 Siehe, das ist die Wonne seines Lebens, / und aus dem Staube sprosst ein andrer." /

20 Siehe, Gott verwirft den Frommen nicht / und hält nicht fest die Hand der Missetäter. /

21 Noch wird er deinen Mund mit Lachen füllen / und deine Lippen mit Jauchzen. /

22 Die dich hassen, werden sich mit Schande bedecken, / und das Zelt der Gottlosen ist nicht mehr.

Continuar Lendo