Connect with us

Bíblia ZURCHER

Lucas 23

1 UND die ganze Menge derselben stand auf, und sie liessen ihn abführen zu Pilatus.

2 Sie fingen aber an, ihn anzuklagen, und sagten: Wir haben diesen erfunden als einen, der unser Volk verführt und es abhalten will, dem Kaiser Steuern zu geben, und sagt, er sei der Christus, der König. (a) Lu 20:21-26

3 Da fragte ihn Pilatus: Bist du der König der Juden? Er aber antwortete ihm und sprach: Du sagst es. (1) vgl. Anm. zu Mt 26:64. (a) 1Ti 6:13

4 Pilatus aber sagte zu den Hohenpriestern und der Volksmenge: Ich finde keine Schuld an diesem Menschen.

5 Sie jedoch behaupteten immer heftiger: Er wiegelt das Volk auf, indem er lehrt im ganzen jüdischen Land von Galiläa an bis hierher. (a) Apg 10:36-38

6 ALS Pilatus das hörte, fragte er, ob der Mensch ein Galiläer sei.

7 Und als er vernahm, dass er aus dem Gebiet des Herodes sei, sandte er ihn zu Herodes, der in diesen Tagen ebenfalls in Jerusalem war. (a) Lu 3:1

8 Herodes aber freute sich sehr, als er Jesus sah; denn seit geraumer Zeit wünschte er ihn zu sehen, weil er von ihm gehört hatte, und er hoffte, ein Zeichen zu sehen, das von ihm getan würde. (a) Lu 9:9; Mt 14:1 2

9 Und er fragte ihn mit vielen Worten; er jedoch antwortete ihm nichts. (a) Joh 19:10

10 Die Hohenpriester und die Schriftgelehrten aber standen da und klagten ihn heftig an.

11 Doch Herodes samt seinen Truppen trieb Hohn und Spott mit ihm, liess ihm ein Prunkgewand umwerfen und schickte ihn wieder zu Pilatus.

12 Herodes und Pilatus aber wurden Freunde miteinander an ebendiesem Tage. Zuvor nämlich waren sie in Feindschaft gegeneinander. (a) Apg 4:27

13 PILATUS aber rief die Hohenpriester und die Oberen und das Volk zusammen

14 und sagte zu ihnen: Ihr habt diesen Menschen zu mir gebracht als einen, der das Volk abwendig mache. Und siehe, beim Verhör vor euch habe ich an diesem Menschen keinen Grund für eure Anklagen gefunden;

15 aber auch Herodes nicht, denn er hat ihn zu uns zurückgeschickt. Und siehe, es ist nichts von ihm verübt worden, was des Todes würdig wäre.

16 Darum will ich ihn freigeben, nachdem ich ihn habe züchtigen lassen.

17 [Er musste ihnen aber jedes Fest einen freilassen.] (1) viele alte Textzeugen haben diesen Vers – vgl. Mt 27:15

18 Sie schrieen aber insgesamt: Hinweg mit diesem, lass uns dagegen Barabbas frei!

19 Der war nämlich wegen eines in der Stadt entstandenen Aufruhrs und Totschlags ins Gefängnis gesetzt worden.

20 Da redete sie Pilatus wiederum an, weil er Jesus freizulassen wünschte.

21 Sie aber riefen dagegen: Kreuzige, kreuzige ihn!

22 Darauf sagte er zum drittenmal zu ihnen: Was hat denn dieser Böses getan? Ich habe keinen Grund zu einem Todesurteil bei ihm gefunden. Darum will ich ihn freigeben, nachdem ich ihn habe züchtigen lassen.

23 Sie jedoch bestürmten ihn mit lautem Geschrei und begehrten, dass er gekreuzigt würde; und ihr Geschrei drang durch,

24 und Pilatus entschied, ihr Begehren solle ausgeführt werden.

25 Er liess aber den wegen Aufruhrs und Totschlags ins Gefängnis Gesetzten frei, den sie begehrten; Jesus dagegen gab er ihrem Willen preis. (a) Apg 3:13 14

26 UND als sie ihn abführten, griffen sie einen gewissen Simon aus Cyrene auf, der vom Felde kam, und legten ihm das Kreuz auf, damit er es Jesu nachtrüge.

27 Es folgte ihm aber eine grosse Menge des Volkes und viele Frauen, die ihn betrauerten und beklagten.

28 Jesus jedoch wandte sich zu ihnen um und sprach: Ihr Töchter Jerusalems weinet nicht über mich; weinet vielmehr über euch und über eure Kinder!

29 Denn siehe, es kommen Tage, wo man sagen wird: Selig sind die Unfruchtbaren und die Leiber, die nicht geboren haben, und die Brüste, die nicht gestillt haben. (a) Lu 21:23; Mt 24:19

30 Dann wird man anfangen "zu den Bergen zu sagen: Fallet auf uns! und zu den Hügeln: Bedecket uns!" (a) Hos 10:8; Off 6:16; 9:6

31 Denn wenn man dies am grünen Holze tut, was soll am dürren geschehen? (a) 1Pe 4:17 18

32 Es wurden aber auch noch zwei Verbrecher abgeführt, um mit ihm hingerichtet zu werden.

33 UND als sie an den Platz kamen, welcher Schädel heisst, kreuzigten sie dort ihn und die Verbrecher, den einen zur Rechten, den andern zur Linken.

34 Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun! Darauf warfen sie das Los, um seine Kleider unter sich zu verteilen. (a) Mt 5:44; Apg 3:17; Ps 22:19

35 Und das Volk stand da und sah zu. Aber auch die Oberen höhnten: Andre hat er gerettet; er rette sich selbst, wenn er der auserwählte Christus Gottes ist! (a) Ps 22:8

36 Es verspotteten ihn aber auch die Soldaten, indem sie hinzutraten, ihm Essig brachten (a) Ps 69:22

37 und sagten: Wenn du der König der Juden bist, so rette dich selbst!

38 Es stand aber auch eine Aufschrift über ihm: Dies ist der König der Juden.

39 Einer der gehenkten Verbrecher aber lästerte ihn: Bist du nicht der Christus? Rette dich und uns!

40 Der andre jedoch antwortete und sagte vorwurfsvoll zu ihm: Hast du (denn) auch gar keine Furcht vor Gott, da du doch dem gleichen Urteil verfallen bist?

41 Und wir zwar gerechterweise, denn wir empfangen, was unsre Taten wert sind; dieser aber hat nichts Unrechtes getan.

42 Und er sagte: Jesus, gedenke meiner, wenn du mit deiner Königsherrschaft kommst!

43 Und er sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradiese sein. (a) Joh 5:24; 2Kor 12:4; Off 14:13; Jes 53:11 12

44 UND es war schon ungefähr die sechste Stunde, da kam eine Finsternis über die ganze Erde bis zur neunten Stunde, (a) Am 8:9

45 indem die Sonne ihren Schein verlor; der Vorhang im Tempel aber riss mitten entzwei. (a) 2Mo 36:35

46 Und Jesus rief mit lauter Stimme und sprach: Vater, "in deine Hände befehle ich meinen Geist!" Und als er dies gesagt hatte, verschied er. (a) Ps 31:6; Apg 7:59

47 Als aber der Hauptmann sah, was geschehen war, pries er Gott und sprach: Dieser Mensch war wirklich ein Gerechter.

48 Und die ganze Volksmenge, die zu diesem Schauspiel mitgekommen war, schlug sich beim Anblick dessen, was geschehen war, an die Brust und kehrte zurück. (a) Lu 18:13

49 Es standen aber alle seine Bekannten von ferne und die Frauen, die ihm von Galiläa her nachgefolgt waren, und sahen dies. (a) Lu 8:2 3

50 UND siehe, da war ein Mann mit Namen Joseph, der ein Ratsherr war, ein guter und gerechter Mann

51 der hatte ihrem Rat und Tun nicht beigestimmt, aus Arimathäa, einer Stadt der Juden, der auf das Reich Gottes wartete. (a) Lu 2:25 38

52 Dieser ging zu Pilatus und erbat sich den Leib Jesu.

53 Und er nahm ihn herab, wickelte ihn in Leinwand und legte ihn in eine ausgehauene Gruft, worin noch niemand gelegen hatte.

54 Und es war Rüsttag, und der Sabbat leuchtete auf.

55 Es waren aber die Frauen, die ihn von Galiläa her begleitet hatten, mitgegangen und beschauten die Gruft und wie sein Leib hingelegt wurde.

56 Nachdem sie aber zurückgekehrt waren, bereiteten sie Balsam und Salben. Und den Sabbat über ruhten sie nach dem Gesetz. (a) Mr 16:1; 2Mo 20:10

Continuar Lendo