Connect with us

Bíblia ZURCHER

Salmos 10

1 Warum, Herr, stehst du ferne, / verbirgst dich zu den Zeiten der Not? /

2 Ob dem Hochmut der Gottlosen ängstigt sich der Elende. / Sie sollen sich fangen in den Ränken, / die sie erdacht haben. /

3 Denn der Gottlose preist sein Gelüsten, / wohl lässt sich's sein der Räuber. / Es verachtet den Herrn der Gottlose in seinem Hochmut. /

4 "Er ahndet's nicht! es ist kein Gott!" / sind alle seine Gedanken. /

5 Sein Tun gelingt zu aller Zeit. / Hoch droben, fern von ihm, sind deine Gerichte; / alle seine Feinde, er bläst sie (verächtlich) an. /

6 Er spricht in seinem Herzen: Ich werde nimmer wanken; / es hat keine Not für und für. /

7 Von Fluch ist sein Mund erfüllt, / von Falschheit und Gewalttat; / unter seiner Zunge ist Verderben und Unheil. /

8 Er liegt auf der Lauer in den Gehöften, / im Verborgenen erwürgt er den Unschuldigen, / seine Augen spähen nach dem Armen. / (a) Ps 37:32

9 Er lauert im Verborgenen wie ein Löwe im Dickicht; / er lauert, dass er den Elenden erhasche; / er fängt den Elenden, indem er sein Netz zuzieht. /

10 Er duckt sich, kauert nieder, / und durch seine Pranken fallen die Unglücklichen. /

11 Er spricht in seinem Herzen: Gott hat es vergessen, / er hat sein Angesicht verborgen, / er sieht es nimmermehr. / (a) Ps 64:6; 73:11; 94:7; Jes 29:15

12 Stehe auf, o Herr, mein Gott, / erhebe deine Hand, vergiss nicht der Elenden! /

13 Warum darf der Frevler Gott verachten / und bei sich denken, du ahndest es nicht? /

14 Du siehst es wohl, du schaust / auf das Elend und den Jammer, / dass du's in deine Hand nehmest; / dir befiehlt es der Arme, / ein Helfer bist du der Waise. / (a) Ps 68:6

15 Zerbrich den Arm des Gottlosen und Bösen; / ahnde seine Missetat, dass man nichts mehr von ihm findet. / (a) Ps 37:17

16 Der Herr ist König immer und ewig; / die Heiden sind aus seinem Lande verschwunden. / (a) Ps 93:1 2

17 Das Sehnen der Dulder hast du erhört, o Herr; / du achtest darauf, du neigest dein Ohr, /

18 Recht zu schaffen der Waise und dem Gedrückten; / nicht soll ferner Schrecken verbreiten / ein Mensch von der Erde. (a) 5Mo 10:18

Continuar Lendo