Connect with us

Bíblia ZURCHER

Salmos 106

1 HALLELUJAH! / Danket dem Herrn, denn er ist freundlich, / und seine Güte währet ewig. / (a) Ps 100:5; 107:1; 118:1; 136:1

2 Wer kann die Machttaten des Herrn alle kundtun / und alle seine Ruhmeswerke erzählen? /

3 Wohl denen, die das Recht einhalten, / die Gerechtigkeit üben allezeit! /

4 Gedenke meiner, o Herr, nach der Liebe zu deinem Volke, / suche mich heim mit deiner Hilfe, /

5 dass ich meine Lust schaue am Glück deiner Erwählten, / mich freue an der Freude deines Volkes, / dass ich mit den Deinen mich rühme. /

6 Wir haben gesündigt gleich unsern Vätern, / wir haben gefehlt und gefrevelt. / (a) Da 9:5

7 Unsre Väter in Ägypten achteten nicht deiner Wunder, / gedachten nicht der Fülle deiner Gnaden / und trotzten dem Höchsten am Schilfmeer. / (a) 2Mo 14:11 12

8 Aber er half ihnen um seines Namens willen, / auf dass er seine Macht kundtue. /

9 Er schalt das Schilfmeer, da ward es trocken; / er liess sie durch Fluten ziehen wie über die Trift. / (a) 2Mo 14:21 22

10 Er half ihnen aus der Hand des Hassers / und erlöste sie aus der Gewalt des Feindes: /

11 Wasser bedeckten ihre Bedränger, / nicht einer blieb übrig von ihnen. /

12 Da glaubten sie an seine Worte / und sangen seinen Ruhm. / (a) 2Mo 15:1-21

13 Doch alsbald vergassen sie seiner Taten, / harrten nicht seines Ratschlusses. /

14 Sie wurden lüstern in der Wüste / und versuchten Gott in der Einöde. / (1) V. 14-15: 4Mo 11:4-6 18-20

15 Da gab er ihnen, was sie begehrten, / bis Ekel ihre Seele erfasste. /

16 Sie wurden eifersüchtig im Lager auf Mose / und auf Aaron, den Heiligen des Herrn. / (a) 4Mo 16:1-3

17 Da tat sich die Erde auf und verschlang Dathan / und bedeckte die Rotte Abirams. / (a) 4Mo 16:24-33

18 Feuer verzehrte ihre Rotte, / die Flamme verbrannte die Frevler. /

19 Sie machten ein Kalb am Horeb / und beteten an vor dem gegossenen Bilde; / (a) 2Mo 32

20 so tauschten sie ihren Ruhm / an das Bild eines Rindes, das Gras frisst, / (1) d.h. den Herrn.

21 und vergassen Gottes, ihres Heilands, / der grosse Dinge in Ägypten getan, /

22 Wunder im Lande Hams / und gewaltige Taten am Schilfmeer. /

23 Da gedachte er sie zu verderben, / wäre nicht Mose, sein Auserwählter, / vor ihn in den Riss getreten, / seinen Grimm vom Vertilgen zu wenden. / (a) 2Mo 32:11-14

24 Und sie verschmähten das köstliche Land / und glaubten seiner Verheissung nicht. / (a) 4Mo 14:2-4

25 Sie murrten in ihren Zelten / und hörten nicht auf die Stimme des Herrn. /

26 Und er erhob seine Hand zum Schwur, / sie sterben zu lassen in der Wüste, / (a) 4Mo 14:23 29 30

27 ihre Nachkommen unter die Heiden zu werfen / und sie in der Welt zu zerstreuen. / (a) Hes 20:23

28 Sie hängten sich an den Baal-Peor / und assen Totenopfer. / (a) 4Mo 25:3-5

29 Sie erzürnten ihn mit ihren Taten; / da brach die Plage über sie aus. /

30 Nun trat Pinehas auf und hielt Gericht; / da ward der Plage gewehrt. / (a) 4Mo 25:7-11

31 Das ward ihm zur Gerechtigkeit angerechnet, / von Geschlecht zu Geschlecht auf ewige Zeiten. /

32 Sie erzürnten (den Herrn) am Haderwasser, / und Mose erging es übel um ihretwillen. / (a) 4Mo 20:2-13

33 Denn sie empörten sich wider seinen Geist, / und er redete unbedacht mit seinen Lippen. /

34 Sie rotteten die Völker nicht aus, / wie der Herr es ihnen befohlen, / (a) 5Mo 20:16-18

35 sondern vermischten sich mit den Heiden / und lernten ihre Werke. /

36 Sie dienten ihren Götzen – / die wurden ihnen zum Fallstrick -, / (a) 2Mo 23:33

37 und sie opferten ihre Söhne / und ihre Töchter den bösen Geistern / (a) 5Mo 32:17; 2Kön 17:17

38 und vergossen unschuldiges Blut, / das Blut ihrer Söhne und Töchter, / die sie den Götzen Kanaans opferten, / und das Land ward durch Blutschuld entweiht. /

39 Sie verunreinigten sich mit ihren Werken / und wurden untreu durch ihre Taten. /

40 Da entbrannte der Zorn des Herrn wider sein Volk, / und er verabscheute sein Eigentum. /

41 Er gab sie hin in die Hand der Heiden, / sodass ihre Hasser über sie herrschten. / (a) Ri 2:14

42 Ihre Feinde bedrängten sie, / und sie mussten sich beugen unter ihre Hand. /

43 Oftmals befreite er sie; / sie aber trotzten seinem Ratschluss / und vergingen in ihrer Schuld. /

44 Da sah er an ihre Drangsal, / wenn er ihre Klage vernahm, /

45 gedachte zu ihrem Heil seines Bundes / und liess sich's gereuen nach seiner grossen Güte. /

46 Er liess sie Erbarmen finden / bei allen, die sie gefangenhielten. /

47 Hilf uns, Herr, unser Gott, / und sammle uns aus den Heiden, / damit wir deinem heiligen Namen danken und uns rühmen, / dass wir dich preisen dürfen! / (a) 5Mo 30:3; 1Ch 16:35

48 Gelobt sei der Herr, der Gott Israels, / von Ewigkeit zu Ewigkeit! / Und alles Volk spreche: Amen! / Hallelujah! (a) Ps 41:14

Continuar Lendo