Connect with us

Bíblia ZURCHER

Salmos 139

1 Ein Psalm Davids. Herr, du erforschest mich und kennest mich. /

2 Ich sitze oder stehe, du weisst es; / du verstehst meine Gedanken von ferne. /

3 Ich gehe oder liege, du ermissest es, / mit all meinen Wegen bist du vertraut. / (a) Hio 31:4

4 Ja, es ist kein Wort auf meiner Zunge, / das du, o Herr, nicht wüsstest. /

5 Du hältst mich hinten und vorn umschlossen, / hast deine Hand auf mich gelegt. /

6 Zu wunderbar ist es für mich und unbegreiflich, / zu hoch, als dass ich es fasste. /

7 Wohin soll ich gehen vor deinem Geiste? / Wohin soll ich fliehen vor deinem Angesicht? /

8 Stiege ich hinauf in den Himmel, so bist du dort; / schlüge ich mein Lager in der Unterwelt auf – auch da bist du. / (a) Hio 26:6; Am 9:2

9 Nähme ich Flügel der Morgenröte / und liesse mich nieder zuäusserst am Meer, / (a) Jon 1:3

10 so würde auch dort deine Hand mich greifen / und deine Rechte mich fassen. /

11 Und spräche ich: Lauter Finsternis soll mich bedecken, / und Nacht sei das Licht um mich her, / (a) Hio 34:22

12 so wäre auch die Finsternis nicht finster für dich, / die Nacht würde leuchten wie der Tag. /

13 Denn du hast meine Nieren geschaffen, / hast mich gewoben im Mutterschoss. /

14 Ich danke dir, dass ich so herrlich bereitet bin, / so wunderbar; wunderbar sind deine Werke. / Meine Seele kanntest du wohl, / (a) Ps 119:73; Hio 10:8

15 mein Gebein war dir nicht verborgen, / da ich im Dunkeln gebildet ward, / kunstvoll gewirkt in Erdentiefen. /

16 Deine Augen sahen all meine Tage, / in deinem Buche standen sie alle; / sie wurden geschrieben, wurden gebildet, / als noch keiner von ihnen da war. /

17 Mir aber, wie schwer sind mir deine Gedanken, / o Gott, wie gewaltig ist ihre Zahl! / (a) Ps 40:6

18 Wollte ich sie zählen, ihrer wären mehr als der Sand; / wenn ich aufwache, ist mein Sinn noch bei dir. /

19 Ach wolltest du, Gott, den Frevler doch töten! / Dass doch die Blutmenschen von mir wichen, /

20 die freventlich dir widerstreben / und deinen Namen missbrauchen! /

21 Sollte ich nicht hassen, o Herr, die dich hassen, / nicht verabscheuen, die sich wider dich auflehnen? /

22 Ich hasse sie mit vollkommenem Hasse, / als Feinde gelten sie mir. /

23 Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; / prüfe mich und erkenne meine Gedanken. / (a) Ps 26:2

24 Sieh, ob ich auf dem Wege zur Pein bin, / und leite mich auf ewigem Wege! (1) nach and. alten L: "Sieh, ob Falschheit an mir ist, / und leite mich auf geradem Wege!" (a) Ps 86:11

Continuar Lendo