Connect with us

Bíblia ZURCHER

Salmos 69

1 VON David.

2 Hilf mir, o Gott! / denn die Wasser gehen mir bis an die Seele. / (a) Jon 2:6

3 Ich bin versunken in tiefen Schlamm, / wo kein Grund ist; / ich bin in Wassertiefen geraten, / und die Flut schwillt über mich her. /

4 Ich bin müde von meinem Rufen, / vertrocknet ist meine Kehle. / Meine Augen verzehren sich / im Harren auf meinen Gott. /

5 Derer, die mich ohne Ursache hassen, / sind mehr als der Haare auf meinem Haupte. / Zahlreich sind, die mich verderben, / die mich grundlos anfeinden; / was ich nicht geraubt habe, soll ich erstatten. / (a) Ps 35:19

6 O Gott, du weisst um meine Torheit, / und was ich verschuldet, ist dir nicht verborgen. /

7 Lass nicht in mir zuschanden werden, / die auf dich hoffen, Herr der Heerscharen! / Lass nicht in mir beschämt werden, / die dich suchen, o Gott Israels! /

8 Denn um deinetwillen trage ich Schande, / bedeckt Schmach mein Angesicht. / (a) Ps 44:16; Jer 15:15

9 Fremd bin ich geworden meinen Brüdern, / ein Unbekannter den Söhnen meiner Mutter. / (a) Hio 19:13 14

10 Denn der Eifer für dein Haus hat mich verzehrt, / und die Schmähungen derer, die dich schmähen, / sind auf mich gefallen. /

11 Ich peinigte durch Fasten meine Seele, / und es ward mir zur Schmach. /

12 Ich nahm das Trauergewand zum Kleide, / da ward ich ihnen zum Spottlied. /

13 Es schwatzen von mir, die im Tore sitzen, / von mir singen die Zecher beim Saitenspiel. /

14 Ich aber bete zu dir, o Herr, / zur Zeit, da es dir wohlgefällt; / nach deiner grossen Güte erhöre mich / mit deiner treuen Hilfe! /

15 Errette mich aus dem Schlamm, dass ich nicht versinke, / dass ich errettet werde vor meinen Hassern! / Lass nicht aus Wasserschlünden / (a) Ps 40:3

16 die Flut mich überströmen; / lass nicht die Tiefe mich verschlingen, / noch den Brunnen über mir sich schliessen. /

17 Erhöre mich, o Herr, nach der Güte deiner Huld; / nach deiner grossen Barmherzigkeit wende dich zu mir! /

18 Verbirg dein Antlitz nicht vor deinem Knechte, / denn mir ist bange; eilends erhöre mich! /

19 Nahe dich meiner Seele, erlöse sie, / um meiner Feinde willen befreie mich! /

20 Du weisst ja meine Schmach, / und meine Widersacher kennst du alle. /

21 Die Schmach bricht mir das Herz, / unheilbar ist meine Schande und mein Schimpf; / ich harrte auf einen, der mitleidig wäre, aber da war keiner, / und auf Tröster, doch ich fand sie nicht. / (a) Kla 1:2 9

22 Und sie gaben mir Gift zur Speise / und Essig zu trinken für meinen Durst. / (a) Mt 27:34 48; Joh 19:28 29

23 Der Tisch vor ihnen möge zur Schlinge werden / und ihre Opfergelage zum Fallstrick. /

24 Ihre Augen mögen dunkel werden, dass sie nicht sehen, / und ihre Lenden lass immerdar wanken. /

25 Schütte aus über sie deinen Grimm, / und die Glut deines Zornes erreiche sie. /

26 Ihr Lagerplatz möge veröden, / und niemand wohne in ihren Zelten. /

27 Denn sie verfolgen, die du geschlagen hast, / und mehren den Schmerz um deine Gefallenen. /

28 Rechne ihnen Schuld auf Schuld zu, / und lass sie nicht kommen zu deinem Heil. /

29 Sie sollen getilgt werden aus dem Buche der Lebenden, / sollen nicht aufgeschrieben werden unter die Gerechten. / (a) 2Mo 32:32 33

30 Ich aber bin elend und voller Schmerzen; / deine Hilfe, o Gott, wird mich erhöhen. /

31 Ich will den Namen Gottes preisen im Liede, / will ihn hoch ehren mit Lobgesang. /

32 Das wird dem Herrn besser gefallen als Rinder, / als Stiere mit Hörnern und Klauen. /

33 Schaut her, ihr Gebeugten, und freuet euch! / Die ihr Gott suchet, euer Herz lebe auf! / (a) Ps 22:27

34 Denn der Herr erhört die Armen, / und seine Gefangenen verachtet er nicht. /

35 Es lobe ihn Himmel und Erde, / das Meer und alles, was darin sich regt. /

36 Denn Gott wird Zion helfen / und die Städte Judas aufbauen, / dass man dort Wohnung nehme und sie besitze. /

37 Und das Geschlecht seiner Knechte wird es ererben; / die seinen Namen lieben, werden darin wohnen.

Continuar Lendo