Connect with us

Bíblia ZURCHER

Salmos 9

1 EIN Psalm Davids.

2 Ich will dem Herrn danken von ganzem Herzen, / will alle deine Wunder erzählen. / (a) Ps 138:1

3 Ich will mich deiner freuen und frohlocken, / will deinem Namen lobsingen, o Höchster, /

4 dass meine Feinde zurückgewichen, / dass sie gefallen und vergangen sind vor deinem Angesichte; /

5 denn du hast mein Recht und meine Sache geführt, / du hast zu Gerichte gesessen, ein gerechter Richter. / (a) Ps 7:12

6 Du hast die Heiden bescholten, die Gottlosen vernichtet; / du hast ihren Namen vertilgt auf immer und ewig. /

7 Der Feind – ewig stumm sind seine Trümmer; / die Städte, die du zerstört – dahin ist ihr Gedächtnis. / (a) Ps 34:17

8 Aber der Herr thront ewiglich; / er hat seinen Thron zum Gerichte aufgestellt. /

9 Und er richtet den Erdkreis mit Gerechtigkeit, / er spricht Recht den Völkern mit Billigkeit. / (a) Ps 96:13; 98:9; Apg 17:31

10 So ist der Herr eine Burg des Bedrückten, / eine Burg zu den Zeiten der Not. /

11 Darum vertrauen auf dich, die deinen Namen kennen; / denn du verlässest nicht, die dich suchen, o Herr! /

12 Singet dem Herrn, der auf Zion thront; / verkündigt seine Taten unter den Völkern. /

13 Denn er, der Blutschuld rächt, hat ihrer gedacht, / hat nicht vergessen das Geschrei der Elenden. / (a) Hio 34:28

14 Sei mir gnädig, o Herr, / siehe, wie elend ich bin durch meine Hasser, / der du mich erhebst aus den Pforten des Todes, /

15 auf dass ich all dein Lob erzähle, / in den Toren der Tochter Zion frohlocke ob deiner Hilfe. /

16 Die Heiden sind versunken in die Grube, die sie bereitet; / in dem Netze, das sie gestellt, hat sich ihr Fuss gefangen. / (a) Ps 7:16; 35:7 8

17 Kundgetan hat sich der Herr, hat Gericht geübt; / in dem Werke seiner Hände ist der Gottlose verstrickt. /

18 Die Gottlosen müssen ins Totenreich kehren, / alle Heiden, die Gottes vergessen. /

19 Denn nicht auf immer bleibt der Arme vergessen, / nicht ist die Hoffnung der Elenden ewig verloren. /

20 Stehe auf, o Herr, dass nicht der Mensch obsiege, / dass die Heiden vor dir gerichtet werden. /

21 Lege, o Herr, einen Schrecken auf sie; / es sollen die Heiden erkennen, dass sie Menschen sind. /

Continuar Lendo