Connect with us

Bíblia ZURCHER

2 Coríntios 5

1 DENN wir wissen, dass wir, wenn unsre irdische Zeltwohnung abgebrochen sein wird, einen Bau haben, den Gott bereitet hat, ein nicht mit Händen gemachtes, ewiges Haus in den Himmeln. (a) 2Pe 1:13 14; Heb 9:11; 11:10

2 Denn deshalb seufzen wir auch, indem wir uns sehnen, mit unsrer Behausung aus dem Himmel überkleidet zu werden, (a) Rö 8:23

3 wenn wir doch, nachdem wir bekleidet sind, nicht nackt erfunden werden. (a) Mt 22:11; Eph 4:24; Off 3:18

4 Denn wir, die wir in dem Zelt sind, seufzen und sind bedrückt, weil wir nicht wünschen, entkleidet, sondern überkleidet zu werden, damit das Sterbliche vom Leben verschlungen werde. (a) Rö 8:19 22; 1Kor 15:51-53

5 Der uns aber ebendazu bereitet hat, ist Gott, der uns den Geist als Angeld gegeben hat. (a) 2Kor 1:22; Rö 8:14-16; Eph 1:13 14

6 Wir sind nun allezeit getrost und wissen, dass wir, während wir im Leibe daheim sind, fern vom Herrn auf der Wanderung sind – (a) Heb 13:14

7 denn im Glauben wandeln wir, nicht im Schauen (1) w: "nicht in der Erscheinung (der ewigen Herrlichkeit)" (a) 1Kor 13:12; 1Pe 1:8

8 wir sind aber getrost und haben vielmehr Lust, auszuwandern aus dem Leibe und daheim zu sein beim Herrn. (a) Php 1:23

9 Daher befleissigen wir uns auch, mögen wir daheim sein oder auf der Wanderung, ihm wohlgefällig zu sein. (a) Kol 1:10 11

10 Denn wir alle müssen vor dem Richterstuhl Christi offenbar werden, damit jeder empfange, je nachdem er im Leibe gehandelt hat, es sei gut oder böse. (a) Apg 17:31; Rö 2:16; 14:10; 1Kor 4:5

11 WEIL wir nun die Furcht des Herrn kennen, suchen wir Menschen zu gewinnen, Gott aber sind wir offenbar; ich hoffe aber auch, in euren Gewissen offenbar zu sein. (a) 2Kor 4:2; 1Kor 9:19-22

12 Wir empfehlen uns nicht wiederum selbst bei euch, sondern wir geben euch Gelegenheit, euch unserthalben zu rühmen, damit ihr sie habt gegenüber denen, die sich der äussern Erscheinung rühmen und nicht (der Beschaffenheit) ihres Herzens. (a) 2Kor 3:1; 10:12

13 Denn mögen wir von Sinnen gewesen sein, so geschah es für Gott; mögen wir bei gesunden Sinnen sein, so geschieht es für euch.

14 Denn die Liebe Christi hält uns in Schranken, da wir zu diesem Urteil gekommen sind, dass einer für alle gestorben ist, also alle gestorben sind; (a) Rö 6:3 4

15 und er ist für alle gestorben, damit die, welche leben, nicht mehr sich selbst leben, sondern dem, der für sie gestorben und auferweckt worden ist. (a) Rö 14:7-9; Ga 2:20; 1Ti 2:6

16 Somit kennen wir von jetzt an niemand nach dem Fleisch; wenn wir Christus nach dem Fleisch auch gekannt haben, kennen wir ihn doch jetzt nicht mehr (so).

17 Ist somit jemand in Christus, so ist er ein neues Geschöpf. Das Alte ist vergangen, siehe, es ist neu geworden. (a) Rö 8:1; Ga 6:15; Off 21:5

18 ALLES aber kommt von Gott, der uns durch Christus mit sich selbst versöhnt und uns den Dienst der Versöhnung verliehen hat. (a) Rö 5:10

19 Denn Gott versöhnte in Christus die Welt mit sich selbst, indem er ihnen ihre Übertretungen nicht anrechnete und in uns das Wort der Versöhnung legte. (a) Joh 14:10; Rö 3:24 25; Kol 1:19 20; 1Jo 2:2

20 So sind wir nun Gesandte für Christus, indem Gott durch uns ermahnt; wir bitten für Christus: Lasset euch versöhnen mit Gott! (a) Jes 52:7; Joh 20:21

21 Er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm die Gerechtigkeit Gottes würden. (a) Rö 8:3 4; Ga 3:13; 1Kor 1:30; 1Pe 2:22 24; 3:18

Continuar Lendo