Connect with us

Bíblia ZURCHER

Jó 35

1 Und Elihu hob an und sprach:

2 Hältst du das für richtig, / nennst du das dein "Recht gegen Gott", /

3 dass du fragst: "Was nützt es mir, / was habe ich mehr davon, wenn ich ohne Sünde bin?" / (a) Hio 34:9

4 Ich, ich will dir Antwort geben / und deinen Freunden neben dir. /

5 Blicke auf zum Himmel und sieh, / und schaue die Wolken, die höher sind als du. /

6 Wenn du sündigst, was tust du ihm an? / Sind deiner Frevel viel, was schadest du ihm? /

7 Bist du gerecht, was gibst du ihm? / Oder was empfängt er aus deiner Hand? / (a) Hio 22:2 3; Rö 11:35

8 Dem Manne, wie du einer bist, schadet dein Frevel, / und dem Menschenkinde nützt deine Gerechtigkeit. /

9 Ob der Menge der Bedrückungen schreien sie, / rufen um Hilfe vor dem Arm der Grossen. /

10 Doch keiner sagt: "Wo ist Gott, mein Schöpfer, / der Lobgesänge schenkt in der Nacht, /

11 der uns verständiger macht als die Tiere des Feldes / und weiser als die Vögel des Himmels?" /

12 Da schreien sie denn – und er gibt nicht Antwort – / ob des Übermutes der Bösen. /

13 Nur Nichtiges erhört Gott nicht, / und der Allmächtige sieht es nicht an, /

14 nun gar, wenn du sagst, du sehest ihn nicht. / Die Sache liegt ihm vor, so harre denn sein! / (a) Hio 23:8 9

15 Nun aber, weil sein Zorn nicht straft / und er des Frevels nicht gross achtet, /

16 reisst Hiob seinen Mund auf zu eitlem Gerede / und macht viele Worte ohne Einsicht.

Continuar Lendo